Batteriezellfabrik Münster

„Münster wird zum Hotspot der Batteriezellforschung“.

Münster - (SMS) - Der Bau der Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) ist am heutigen Dienstag, 5. April, in Münster gestartet. Beim offiziellen Spatenstich für den ersten Bauabschnitt haben die Arbeiten im Hansa-Business-Park begonnen. Dieser Bauabschnitt der Großforschungsanlage für Produktionsverfahren im Gigawatt-Maßstab soll Ende 2022 abgeschlossen sein.

Oberbürgermeister Markus Lewe freut sich, dass es losgeht mit dem Bau: "Münster wird zum Hotspot der Batteriezellforschung in Deutschland. Energiewende und Klimaschutz gepaart mit Forschung und Wissenschaft – das Leuchtturmprojekt FFB passt perfekt zum Wissens- und Wirtschaftsstandort Münster und Nordrhein-Westfalen", so Lewe. "Münsters Allianz für Wissenschaft, in der führende Köpfe der Stadt, Wissenschaft und Wirtschaft eng verzahnt agieren, wird sich langfristig für dieses Kompetenzfeld engagieren – zu 100 Prozent." 


Stadt Münster

Foto: Oberbürgermeister Markus Lewe (4. v.l.) mit Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und anderen beim Startschuss für den ersten Bauabschnitt der Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) im Hansa-Business-Park. / Stadt Münster.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel