Exporte im Februar gestiegen

Die Exporte stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,3 Prozent.

Der deutsche Außenhandel hat im Februar wieder zugelegt. Im Vergleich zum Vormonat Januar 2022 betrug das Plus 6,4 Prozent.

Insgesamt wurden im Februar Waren im Wert von 124,7 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert, wie das Bundesamt weiter mitteilte. Die Importe nach Deutschland summierten sich auf 113,1 Milliarden Euro und lagen um 4,5 Prozent über dem Vormonat Januar und 24,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Die Außenhandelsbilanz schloss damit im Februar mit einem Überschuss von 11,5 Milliarden Euro ab. Im Januar 2022, als die Exporte und die Importe gegenüber dem Vormonat angesichts verbreiteter Lieferengpässe im Vergleich zum Vormonat Dezember  gesunken waren, hatte der Überschuss kalender- und saisonbereinigt 8,9 Milliarden Euro betragen.

Obwohl der Angriff Russlands auf die Ukraine und die in der Folge verhängten Sanktionen den Außenhandel erst ab Ende des Monats einschränkten, ging der Handel mit Russland nach Angaben der Statistiker schon im Februar "deutlich" zurück. Im Vergleich zum Vormonat Januar nahmen die Exporte nach Russland um 6,3 Prozent und die Importe aus Russland um 7,3 Prozent ab.

"Inwieweit sich die Sanktionen, andere Maßnahmen zur Exportbeschränkung und nicht sanktioniertes Verhalten der Marktteilnehmer auf den deutschen Außenhandel mit der Russischen Föderation weiter auswirken, werden voraussichtlich die Zahlen der Außenhandelsstatistik ab dem Berichtsmonat März detailliert zeigen", erklärte das Bundesamt weiter. 

jm/bk

© Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel