„Zielstrebig planen und umsetzen“

Die IHK Nord Westfalen unterstützt das Projekt S-Bahn Münsterland.

Münsterland. – Die IHK Nord Westfalen begrüßt die Vereinbarung zur S-Bahn Münsterland, die gestern (28. März) von der nordrhein-westfälischen Landesregierung, der Stadt Münster und den Münsterlandkreisen sowie von weiteren Projektbeteiligten unterzeichnet wurde.

„Der heutige Schulterschluss zwischen der Region und dem Land Nordrhein-Westfalen ist ein Meilenstein auf dem Weg zur konkreten Planung und schrittweisen Umsetzung der S-Bahn Münsterland“, erklärt Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen. Die Vereinbarung entspreche genau den Forderungen, die IHK und Handwerkskammer Mitte Februar in ihrem Beitrag für eine „Nachhaltige Mobilität in der Stadtregion Münster“ vorgestellt hätten, freute sich Jaeckel. Insbesondere die Verstetigung der Projektkonferenz und ihre Anerkennung als strategisches Steuerungsinstrument sei, so der IHK-Hauptgeschäftsführer, ein wichtiger Baustein, um die Interessen der Stadt Münster und des Münsterlandes gegenüber den übergeordneten Planungs- und Entscheidungsträgern zu vertreten.

Jaeckel: „Auch für die regionale Wirtschaft hat die zielstrebige Planung und Umsetzung der S-Bahn Münsterland eine große Bedeutung. Vor allem, um das zunehmende Pendleraufkommen in der erweiterten Stadtregion Münster zu bewältigen und nachhaltig zu gestalten.“ Nun gelte es, zeitnah mit den notwendigen Planungsschritten für die Infrastrukturmaßnahmen zu beginnen, so der IHK-Hauptgeschäftsführer. 


Industrie‑ und Handelskammer Nord Westfalen (IHK)



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel