Heil dringt auf Anerkennung ukrainischer Berufsabschlüsse

Heil dringt auf eine rasche Anerkennung der Berufsabschlüsse von ukrainischen Flüchtlingen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dringt auf eine rasche Anerkennung von Berufsabschlüssen ukrainischer Flüchtlinge. "Es kommen vermutlich auch sehr viele sehr gut ausgebildete Menschen", sagte Heil den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Freitag. Darunter seien auch Pflegekräfte, Ingenieure, Ärztinnen und Erzieherinnen. "Es ist wichtig, dass wir ukrainische Berufsabschlüsse schnell und unkompliziert anerkennen", sagte Heil. "Da müssen wir erheblich besser und schneller werden."

Der deutsche Arbeitsmarkt sei "in vielen Bereichen sehr aufnahmefähig", fuhr Heil fort. Wenn mehr Menschen arbeiteten, profitierten alle davon, besonders auch die Sozialsysteme. Er selbst wisse von einer ukrainischen Bäckerin, die direkt einen Job gefunden habe. "Solche Fälle freuen mich natürlich."

Zunächst gehe es allerdings vor allem um humanitäre Hilfe. Viele der Geflüchteten seien traumatisiert und die Betreuung der Kinder müsse organisiert werden. Zum Thema Arbeitsmarktintegration habe er für kommende Woche Vertreter der Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Wohlfahrtsverbände und der Länder zu einem Gipfel eingeladen, sagte Heil.

hcy/cne



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel