Viel Sonnenschein und trocken

Das sonnige und vor allem trockene Frühlingswetter bleibt uns auch in der zweiten Wochenhälfte erhalten. Spitzenwerte bis 20 Grad rücken in Reichweite, nachts ist es regional noch frostig.

In den nächsten Tagen scheint die schon kräftige Frühlingssonne weiterhin von einem meist blauen Himmel. Lediglich in der Nordhälfte ziehen hin und wieder einzelne Wolkenfelder vorüber. Die Höchstwerte überschreiten dabei häufig die 15-Grad-Marke. In den wärmsten Regionen, wie entlang des Rheins, können örtlich sogar Werte bis 20 Grad erreicht werden. Nachts gibt es zunächst überall Bodenfrost. Am Wochenende wechseln sich im Norden vermehrt Sonne und Wolken ab. Dabei sind stellenweise ein paar Tropfen Regen nicht auszuschließen.

In der Südhälfte scheint dagegen bei Temperaturen um 15 Grad verbreitet die Sonne von früh bis spät. Erst in der neuen Woche breiten sich die Wolken weiter aus. Mit einer nördlichen Strömung wird es in vielen Landesteilen wohl kühler mit Höchstwerten um 10 Grad. DDabei ist vor allem im Norden und an den Alpen etwas Regen möglich. Viel kommt dabei aber nicht zusammen. Nach derzeitigem Stand überwiegt dennoch ein freundlicher Gesamteindruck. Ob sich anschließend erneut ein Hoch bei uns festsetzen kann, ist noch unsicher.

Pollenflugvorhersage für Deutschland

Viele Weiden- und Pappelpollen

Derzeit überwiegt der Flug von Weiden- und Pappelpollen. Gebietsweise ist mit hohen Konzentrationen zu rechnen. Im Westen und Südwesten blühen außerdem immer mehr Eschenbäume. Ihre Blüte beginnt in den nächsten Tagen auch in den mittleren und nordwestlichen Landesteilen.

Ferner können in den wärmsten Regionen Deutschlands erste Birkenpollen in der Luft herumschwirren. Dagegen geht die Erlenblüte verbreitet zu Ende. Nur im höheren Bergland und im Ostseeumfeld ist noch von mäßigen Pollenkonzentrationen auszugehen. 


WetterOnline

Bild: WetterOnline



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel