Frühling hat sein blaues Band ...

Im Frühling blühen nicht nur so manche Pflanzen endlich auf, sondern auch die Lebensgeister. Der Frühling sorgt für gute Laune, Motivation und Energie. Besonders für Senioren bricht mit dem Frühling oft eine Zeit an, in der endlich wieder mehr Aktivitäten möglich sind.

Viele Menschen wissen gar nicht, was Sie zuerst machen sollen, wenn endlich der Frühling wieder da ist: Gartenarbeit, Sport im Freien, Treffen mit Freunden, Freizeitparks besuchen, ein Eis essen gehen, im Biergarten verweilen, ein Picknick im Park veranstalten oder ganz entspannt in der Sonne liegen und ein Buch lesen. In der aktuellen Coronakrise kommen viele dieser Aktivitäten nicht infrage. Für Senioren ist das jedoch fast immer so. Im Frühling werden auch sie gerne aktiver und wollen das tolle Wetter und die gute Stimmung genießen. Wichtig ist dabei aber, seniorenfreundliche Aktivitäten zu finden. Davon gibt es zum Glück mehr, als Sie vielleicht glauben.

Wichtig: Während der Coronakrise sollten Sie alle hier aufgeführten Aktivitäten nur im Rahmen der erlaubten Regeln ausführen. Unsere Vorschläge lassen sich alleine oder zu zweit (zum Beispiel mit der oder dem pflegenden Angehörigen) umsetzen.

Rätsel mit Frühlingsliedern und Gedichten

Im Frühling möchte man so oft es geht an die frische Luft. Aber nicht immer ist das ohne Weiteres möglich. Sei es Regenwetter, der gesundheitliche Zustand oder die Wohnsituation – es gibt immer Gründe, warum man die eigenen vier Wände auch im Frühling nicht verlassen kann. Trotzdem können Senioren sich das Gefühl von Frühling nach Hause holen: Zum Beispiel mit einem Frühlingsrätsel. Angehörige oder Bekannte können es ganz einfach auf die Beine stellen. Spielen Sie zum Beispiel bekannte Frühlingslieder ab oder zitieren Sie ein schönes Frühlingsgedicht. Die Aufgaben können Sie selbst bestimmen, zum Beispiel: Wie heißt das Lied, wer hat das Lied gesungen, wie geht das Gedicht weiter?

Unser Tipp: Solche Rätsel können Sie sogar zusammen spielen, wenn Sie sich nicht persönlich sehen können. Verabreden Sie sich einfach zu einem Telefonat.

Frühlings-Spiele

Sie können auch herkömmliche Spiele in eine Frühlings-Variante abwandeln. Nutzen Sie dafür am besten Spiele, die Sie regelmäßig zusammen spielen. Treffen Sie sich ab und zu zum Scrabble oder zu einem Kartenspiel? Dann beschränken Sie das Scrabble-Spiel doch einmal auf Frühlings-Begriffe oder überraschen Sie Ihren Angehörigen beim nächsten Besuch mit einem selbstgemachten Frühlings-Kartenspiel. Auch Frühlings-Bingo mit entsprechenden Begriffen macht Spaß und bringt die schöne Jahreszeit direkt in die eigenen vier Wände. Hierzu benötigen Sie aber mehr als 2 Spieler, es bietet sich also zum Beispiel für pflegende Angehörige an, die sich um ihr Elternpaar kümmern.

Frühjahrsputz

Im ersten Moment klingt der Frühjahrsputz natürlich nicht nach Spaß. Doch für viele Senioren ist es Gold wert, wenn die pflegenden Angehörigen die Wohnung oder das Zimmer einmal auf Hochglanz bringen. Viele Hausarbeiten können sie selbst nicht mehr erledigen. Das heißt aber nicht, dass sie ihnen nicht trotzdem wichtig sind. Wenn im Frühling die Sonne auf dreckige Fenster und Staubablagerungen fällt, fühlt sich wohl niemand richtig wohl. Mit einem ausgiebigen Frühjahrsputz können Sie Ihren Angehörigen also durchaus eine große Freude machen. Verbinden Sie das Ganze mit Spaß: Gehen Sie den Frühjahrsputz wenn möglich gemeinsam an, lassen Sie fröhliche Musik laufen und nehmen Sie sich im Anschluss noch Zeit, die Wohnung oder das Zimmer schön zu dekorieren. Frühlingsdeko und Blumen sorgen für gute Laune und erinnern auch noch Tage und Wochen später an die gemeinsame Putzaktion.

Leckere Frühlings-Gerichte kochen

Den Frühling kann man auch schmecken: In der schönen Jahreszeit kommen wieder typische Speisen wie Spargel, Erdbeeren oder Rhabarber auf den Tisch. Wer eine/n Angehörige/n zu Hause pflegt, kann mit ihm oder ihr gemeinsam leckere Frühlings-Klassiker zubereiten. Nicht nur das Kochen oder Backen ist eine willkommene Beschäftigung, auch das gemeinsame Essen der Frühlings-Gerichte sorgt für gute Stimmung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Spargelteller und frischen Erdbeeren als Nachtisch? Endlich wieder Frühling auf dem Teller!

Unser Tipp: Wer wenig Zeit hat oder seine Angehörigen aktuell nicht besuchen kann, kann ihnen mit Frühlingsspeisen trotzdem eine Freude machen. Einen leckeren Rhabarberkuchen, gefärbte Kocheier oder eine selbstgemachte Spargelsuppe können Sie zum Beispiel beim Pflegeheim abgeben.

Lesen Sie auch: Mangelernährung im Alter: Anzeichen, Ursachen und Lösungen

Erste Gartenarbeiten – auch ohne Garten

Im Frühling dürfen natürlich die ersten Gartenarbeiten nicht fehlen. Diese sind auch für Senioren eine tolle Beschäftigung, die gar keinen Garten haben oder nicht mehr gut zu Fuß sind. Passen Sie die Gartenarbeiten einfach an die persönliche Situation der Senioren an. Pflanzschalen schmücken oder Gemüse aussäen kann man immerhin auch im Sitzen am Tisch. Und auch an Frühlingsblumen können sich Senioren erfreuen, wenn Sie keinen großen Garten haben. Auf der Terrasse oder am Balkon lassen sich tolle Blumenkästen bepflanzen. Und wer weder Garten noch Terrasse oder Balkon zur Verfügung hat, lässt sich einfach einen Pflanzkasten am Fenster anbringen. Gemeinsam können Sie diesen schön herrichten und ihn dann außen am Fenster einhängen. So können Senioren direkt aus ihrer Wohnung auf die bunte Blütenpracht schauen.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten heimische Pflanzen, an denen sich Insekten erfreuen. So haben Sie nicht nur eine gute Tat getan, sondern Ihr Angehöriger oder Ihre Angehörige können mit etwas Glück auch ein kleines Naturspiel beobachten: Schmetterlinge, Bienen & Co. machen den Frühling doch erst perfekt. 

Vögel füttern

Apropos gute Tat: Im Frühling können Sie nicht nur Nahrungsquellen für Insekten bereitstellen und sich daran erfreuen, sondern auch Vögel mit etwas Futter unterstützen. Ein kleines Futterhaus ist für Senioren eine tolle Beschäftigung. Es kann täglich gefüllt werden und lockt Vögel an, die Senioren etwas Gesellschaft leisten. Meisen, Spatzen, Rotkehlchen, Finken und anderen Vogelarten beim futtern zuzusehen, kann für Senioren zu einer täglichen Freude werden. Und das nicht nur im Frühling, sondern über das ganze Jahr hinweg.

Unser Tipp: Futterhäuschen für Vögel können Sie sogar außen an der Fensterbank oder direkt an der Fensterscheibe anbringen. Es gibt dafür spezielle Vorrichtungen, zum Beispiel mit Saugnäpfen. So können sich auch Senioren ohne Garten oder Balkon an der Vogelfütterung erfreuen.

Vogelarten bestimmen

Was deutet mehr auf den Frühling hin, als lautes Vogelgezwitscher? Es sorgt umgehend für gute Laune und kann außerdem als tolle Beschäftigung für Senioren im Frühling genutzt werden. Versuchen Sie doch mal gemeinsam, die unterschiedlichen Vogelarten zu bestimmen. Eine Hilfe können spezielle Bücher oder sogar Apps fürs Handy sein. Dieses Ratespiel können Sie überall spielen, je nachdem, was Ihre persönliche Situation erlaubt: Im Park, im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse oder auch am geöffneten Fenster in der Wohnung.

Frühlings-Spaziergänge

Frühlings-Spaziergänge dürfen natürlich auf dieser Liste nicht fehlen. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist für Senioren ohnehin gesund und wichtig. Der Frühling ist wahrscheinlich sogar die beste Zeit für Senioren, um die Natur zu genießen. Es ist nicht zu kalt und nicht zu heiß, trotzdem können sie Sonne und neue Energie tanken. Spaziergänge beziehungsweise Spazierfahrten sind übrigens auch für Senioren wichtig, die im Rollstuhl sitzen. Frische Luft, Sonne und ein Tapetenwechsel sind schließlich immer willkommen – besonders im Frühling, wenn sich die Umgebung von Tag zu Tag verändert und immer schöner wird.

Lesen Sie auch: Vitamin-D-Mangel im Winter: Ursachen, Symptome und Lösungen

Frühlings-Spritztour mit dem Auto

Auch eine Spritztour mit dem Auto kann im Frühling richtig Spaß machen. Auf diese Weise können Sie Ihrem oder Ihrer Angehörigen mehr von der Umgebung zeigen als bei einem Spaziergang. Schon in einer halben Stunde können Sie so gemeinsam viele schöne Orte entdecken. Vielleicht sogar Orte, die in der Vergangenheit einmal eine wichtige Rolle gespielt haben: Das alte Haus, die Kirche, in der geheiratet wurde, das ehemalige Lieblingsrestaurant und so weiter.

Einen Blumenstrauß pflücken

Wenn Sie einen Ausflug unternehmen oder Gartenarbeit machen, nutzen Sie doch die Gelegenheit, um einen eigenen Blumenstrauß zu pflücken. Senioren können dabei mitentscheiden, welche Blumen in den Strauß sollen. Später stellen Sie den gemeinsam gepflückten Blumenstrauß in der Wohnung oder im Zimmer auf, sodass er noch lange für schöne Erinnerungen und Freude sorgt.

Den Frühling dokumentieren

Wenn Senioren einigermaßen mit Technik umgehen können, ist die Fotografie vielleicht ein tolles Hobby für den Frühling. Mit einem einfachen Fotoapparat können sie schöne Frühlingsblumen oder Landschaften festhalten. Mit Hilfe von Angehörigen oder Bekannten können die Fotos dann ausgedruckt werden. Daraus lassen sich viele Dinge basteln: Eine Fotocollage, ein Fotoalbum oder einfach das Lieblingsfoto im großen Bilderrahmen.

Oster- oder Frühlingskarten basteln und verschicken

Noch eine Idee für die selbstgemachten Fotos: Oster- oder Frühlingskarten zum Verschicken. Diese können aber auch ohne eigene Fotos selbst gebastelt werden. Mit buntem Papier und schönen Stiften sind die eigenen Osterkarten im Handumdrehen fertig. Auf diese Weise können Senioren ihren Angehörigen und Freunden ganz persönliche Grüße zuschicken.

Oster-Deko basteln

Die ersten Frühlingswochen können außerdem schon dafür genutzt werden, um tolle Dekoration für Ostern zu basteln. Bemalte Eier, getrocknete Frühlingsblumen, Osterhasen aus Pappe oder einen bunten Türkranz können Senioren mit Angehörigen selbst basteln und sich noch lange an ihrem Werk erfreuen.

Osternester basteln und füllen

Zu Ostern kann es für Senioren außerdem eine große Freude sein, etwas Freude zu verschenken. Helfen Sie deshalb gerne dabei, Osternester für die Enkel oder für Freunde zu basteln und diese zu füllen. Bieten Sie ihren Angehörigen zum Beispiel an, den Einkauf zu übernehmen und die Oster-Leckereien vorbeizubringen. Gemeinsam können Sie dann alles vorbereiten und die Ostergeschenke pünktlich auf den Weg schicken. 


Pflegeportal 

Titelbild: © Halfpoint/www.shutterstock.com



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel