Gastgewerbe erholt sich

Das deutsche Gastgewerbe erholt sich weiter deutlich.

Das deutsche Gastgewerbe erholt sich weiter, liegt jedoch noch immer unter dem Niveau vor der Corona-Krise. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte, stieg der Umsatz in der Branche, die Beherbergung und Gastronomie zusammenfasst, im Januar verglichen mit Dezember um 9,7 Prozent. Verglichen mit dem Lockdown-Monat Januar 2021 verdoppelte sich der reale Umsatz sogar (plus 107 Prozent).

Damit lag der Umsatz aber real weiterhin unter Vorkrisenniveau: Verglichen mit Februar 2020 stand ein Minus von 35 Prozent, wie die Statistiker mitteilten. 

Hotels und sonstige Beherbergungsunternehmen konnten im Januar verglichen mit Dezember um 5,4 Prozent an Umsatz zulegen, im Vorjahresvergleich stand gar ein Plus von 193 Prozent - im Januar 2021 galt ein weitgehendes Beherbergungsverbot. In der Gastronomie stieg der Umsatz im Vormonatsvergleich um 11,6 Prozent und im Vorjahresvergleich um 83,9 Prozent.

hcy/cha



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel