Wiechers-Stiftung spendet für Pelikanhaus

Wiechers gehört zu den Gründern der „Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Mukoviszidose“, einer Erbkrankheit, deren Behandlung...

Mit einer Spende in Höhe von 6000 Euro unterstützt die „Wiechers Stiftung – Städte für Menschen“ den Bau des Pelikanhauses am Clemenshospital. Vorgesehen ist die Summe für die Finanzierung einer Küche im Gemeinschaftsraum des geplanten Neubaus, der zukünftig für die Unterbringung von Angehörigen schwer erkrankter Kinder dienen soll, die im Clemenshospital oftmals mehrere Wochen oder Monate behandelt werden. „Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig die unmittelbare und nahe Begleitung der Eltern in diesen kritischen Phasen ihrer Kinder ist“, berichtet Rüdiger Wiechers, der die Spende gemeinsam mit seiner Ehefrau Maria an den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Clemenshospitals, Priv.-Doz. Dr. Otfried Debus, übergeben hat. Wiechers gehört zu den Gründern der „Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Mukoviszidose“, einer Erbkrankheit, deren Behandlung einen Schwerpunkt der Kinderklinik des Clemenshospitals darstellt.  

CLE_Spende-Wiechers: Chefarzt Dr. Otfried Deus (l.) und Dr. Martina Klein vom Fundraising (r.) freuen sich über die Spende, die von Rüdiger (2.v.r.) und Maria Wiechers (2.v.l.) überbracht wurde.