Platz für 100 Geflüchtete in Haus Heidhorn

Die Alexianer und Stadt Münster kooperieren erneut.

Münster (SMS) Bis zu 100 aus der Ukraine Geflüchtete werden ab diesem Mittwoch auf dem ehemaligen Gutshof Haus Heidhorn Obhut finden können. Wie schon während des Zustroms Geflüchteter im Jahr 2015 greift die Stadt erneut auf die Unterstützung der Alexianer zurück. Das Unternehmen mit Sitz in Münster verfügt über vieljährige Erfahrung in der Versorgung von geflüchteten Menschen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im bewährt vertrauensvollen Austausch schnell eine Entscheidung herbeiführen konnten“, so Sozialdezernentin Cornelia Wilkens. Das Gebäude ist sofort bezugsbereit, Mitarbeitende der Alexianer übernehmen die Versorgung der Geflüchteten. 


Stadt Münster

Titelbild: Cornelia Wilkens beim Besuch der Oxford-Kaserne am Montag./Stadt Münster.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel