Mitteldeutsche Zeitung zu Tesla

Halle/MZ - (ots) - Für das wirtschaftlich schwache Brandenburg ist die Ansiedlung ein Coup, für Woidke ein riesiger Imagegewinn. Aber hinter der Euphorie knirscht der märkische Sand voller Bedenken und Probleme.

Problem eins: das Wasser. Die Gegend hat zwar viele Seen, aber wenig Grundwasser, um das vor Gericht erbittert gestritten wird. Problem zwei: die Arbeitsplätze. Tesla zahlt zwar gut, hält sich aber nicht an den Tarif, und die zu einem trickreichen Zeitpunkt abgehaltenen Betriebsratswahlen gewann eine arbeitgebernahe Liste. Arbeitnehmerrechte müssen weiter erkämpft werden. Problem drei: die Erwartungen. Musk und seine Produkte werden kultisch verehrt. In Grünheide wird aber kein Kult hergestellt, auch nicht die revolutionäre Tesla-Software. Hier werden Autos zusammengeschraubt. Deutschland hat ein weiteres Autowerk, nicht mehr und nicht weniger. 


Mitteldeutsche Zeitung



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel