Ukrainische Geflüchtete fahren kostenlos

Die unbürokratische Hilfsmaßnahme hat der Branchenverband VDV zusammen mit seinen 600 Mitgliedsunternehmen beschlossen, sie gilt nicht nur für Stadtbusse, sondern auch für alle Nahverkehrszüge, sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und weiteren Busse in Deutschland.

In Münster kommen dieser Tage die ersten aus der Ukraine geflüchteten Menschen an. Sie können dann auch in Münster vorerst kostenlos die Busse der Stadtwerke nutzen. Als Nachweis reicht ein ukrainisches Ausweisdokument. 

Die unbürokratische Hilfsmaßnahme hat der Branchenverband VDV zusammen mit seinen 600 Mitgliedsunternehmen beschlossen, sie gilt nicht nur für Stadtbusse, sondern auch für alle Nahverkehrszüge (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress, etc.) sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und weiteren Busse in Deutschland. 


Stadtwerke Münster

Titelbild: Egal, ob Stadt-, Regionalbus oder Bahn: Menschen, die aus der Ukraine vor dem Krieg geflüchtet sind, können in Deutschland vorerst kostenlos den ÖPNV nutzen./Stadtwerke Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel