Zverev disqualifiziert

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev ist nach einem Ausraster beim Turnier in Acapulco/Mexiko disqualifiziert worden.

Der 24 Jahre alte Hamburger darf zu seinem Einzel-Achtelfinale gegen Peter Gojowczyk (München) nicht mehr antreten, dies teilte die ATP mit. Gojowczyk zog kampflos ins Viertelfinale ein, für Zverev ist das Turnier beendet. 

Zverev hatte nach seiner Doppel-Niederlage die Fassung verloren und seine Wut am Schiedsrichterstuhl ausgelassen. Nach dem 1:2 (2:6, 6:4, 6:10) an der Seite von Marcelo Melo (Brasilien) gegen Lloyd Glasspool/Harri Heliövaara (Großbritannien/Finnland) ließ der 24-Jährige seinem Frust freien Lauf. Zverev schrie den Schiedsrichter nach dem Erstrundenmatch lautstark an und schlug immer wieder kräftig mit seinem Schläger an dessen Stuhl, nur knapp an den Füßen vorbei.

Im Einzel hatte Zverev zuvor in einer historischen Nachtschicht am Dienstag kurz vor 5 Uhr Ortszeit den US-Amerikaner Jenson Brooksby mit 3:6, 7:6 (12:10) besiegt. So spät war noch kein Match auf Tourlevel zu Ende gegangen. 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel