Olympische Winterspiele beendet

Die Olympische Winterspiele in Peking sind beendet.

Die 24. Olympischen Winterspiele sind am Sonntag zu Ende gegangen. Um 21:31 Uhr Ortszeit sprach IOC-Präsident Thomas Bach die traditionelle Schussformel, um 21:37 Uhr erlosch im Olympiastadion der chinesischen Hauptstadt Peking das olympische Feuer. Für die deutsche Mannschaft, die nach 109 Wettbewerben mit zwölfmal Gold, zehnmal Silber und fünfmal Bronze im Medaillenspiegel Platz zwei hinter Norwegen belegte, trug Bob-Anschieber Thorsten Margis die Fahne ins "Vogelnest".

Die nächsten Winterspiele finden vom 6. bis 22. Februar 2026 in Norditalien statt. Hauptorte sind Mailand und Cortina d'Ampezzo, das bereits 1956 Gastgeber war. Zuvor richtet vom 26. Juli bis 11. August 2024 die französische Hauptstadt Paris zum dritten Mal nach 1900 und 1924 Olympische Sommerspiele aus. Bereits fest stehen auch Los Angeles für 2028 und das australische Brisbane für 2032.

Bereits in knapp zwei Wochen beginnen in Peking die Paralympics. Sie werden vom 4. bis zum 13. März ausgetragen.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel