Klassen acht und neun zum Mitmachen eingeladen

Das Projekt "smart for science" wird verlängert. Es werden Workshops zum Thema Elektromobilität für die Schulklassen acht und neun angeboten.

Bei dem Projekt „smart for science“ gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster der Frage nach, wie man das Smartphone im mathematisch-naturwissenschaftlichen Schulunterricht sinnvoll einsetzen kann. Das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell unterstützte Forschungsvorhaben hat nun eine Verlängerung um ein Jahr erhalten und bietet für Schulklassen noch bis Juni 2022 Workshops zum Thema Elektromobilität an. Diese richten sich an Klassen der Jahrgangsstufen acht und neun an Gymnasien und Gesamtschulen im Regierungsbezirk Münster. Die kostenfreien Workshops finden an der jeweiligen Schule statt. Weitere Informationen finden sich unter go.wwu.de/smartforscience. Ansprechpartnerin für Fragen und Anmeldungen ist Barbara Leibrock (E-Mail: barbara.leibrock@uni-muenster.de, Telefon: 0251 83 33516).

Die Fachdidaktiken Mathematik, Chemie und Physik entwickeln die Workshops in Kooperation mit dem Schülerlabor „MExLab ExperiMINTe“, dem Institut für Kommunikationswissenschaft sowie dem Fachbereich Psychologie an der WWU Münster und führen sie gemeinsam durch. Das Team der WWU bietet Workshops in den Fächern Mathematik, Chemie und Physik an. Dabei kommt das Smartphone in unterschiedlichem Umfang zum Einsatz. Die Workshops dauern jeweils vier bis viereinhalb Zeitstunden. Sie können einzeln oder als Reihe an mehreren Tagen mit einer Klasse gebucht werden. Vor den Workshop-Tagen findet eine Einführungsstunde statt, in der die Klasse über das Projekt informiert wird. Termine werden nach Eingang vergeben.


WWU Münster

Titelbild: Bei den "Smart for science"-Workshops kommt das Smartphone in unterschiedlichem Umfang zum Einsatz./© WWU - smart for science



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel