Friedrich vor drittem Olympia-Gold

Bob-Dominator Francesco Friedrich (Oberbärenburg) greift im Zweier-Rennen nach seinem dritten Olympiagold - und könnte dabei einen historischen deutschen Dreifacherfolg anführen.

Der Fahnenträger baute seine Führung im dritten von vier Läufen dank eines Bahnrekords (58,99 Sekunden) vor Teamkollege und Vizeweltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) auf 0,48 Sekunden aus.

Der dritte deutsche Starter Christoph Hafer (Bad Feilnbach) rückte vom vierten auf den Bronzerang vor. Der Olympia-Debütant liegt mit Anschieber Matthias Sommer 0,18 Sekunden vor dem viertplatzierten Schweizer Michael Vogt (+1,69). Noch nie haben drei Bobs aus einer Nation gleichzeitig auf dem olympischen Podest gestanden. Der vierte Lauf findet am Dienstagnachmittag deutscher Zeit (14.50 Uhr MEZ/21.50 Uhr OZ) statt.

Friedrich, Doppel-Olympiasieger von Pyeongchang 2018, stellte mit seinem Anschieber Thorsten Margis auch im dritten Lauf einen Startrekord (4,93) auf. Obwohl sich Friedrich kleinere Fehler leistete, wuchs der Vorsprung. Das lag auch an Lochner, der mit Anschieber Florian Bauer einige Banden mitnahm.

Vor dem Rennen war bekannt geworden, dass Friedrich im Bob seiner Teamkollegin Kim Kalicki das Zweier-Rennen bestreitet. Das FES-Modell der Vizeweltmeisterin ist offenbar besser auf die Bahn abgestimmt als Friedrichs ursprünglich vorgesehener Schlitten.

Der 31-jährige Friedrich, der in diesem Winter 14 von 16 Weltcuprennen im Zweier und Vierer gewonnen hat, könnte mit zwei Mal Gold im großen und kleinen Schlitten nach Olympiasiegen mit Ikone Andre Lange gleichziehen. Lochner peilt im Yanqing Sliding Centre seine erste Olympia-Medaille an.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel