Vernissage zu "Fluid Grounds" in Leipzig

Hinter Fluid Grounds steht das Künstler*innen-Kollektiv Delta. Neun Künstler und Künstlerinnen aus Leipzig, Berlin und Hamburg

Das Ausstellungsprogramm für 2022 steht fest: Insgesamt fünf Mal werden in der 480 m² großen a&o Kunsthalle Leipzig die Werke wechseln und dabei Arbeiten von mehr als 20 jungen Künstlern und Künstlerinnen aus der ganzen Welt zu sehen und zu erleben sein. Los geht ́s mit der Vernissage zu "Fluid Grounds" am 19. Februar. 

Zwölf Ausstellungen mit Werken von mehr als 100 Künstler*innen konnte das Team um Tanja Heuchele selbst unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den letzten 24 Monaten realisieren, Öffnungszeiten und Einlassbedingungen wurden immer wieder angepasst – lediglich zwei mussten sie und ihr Team schweren Herzens absagen. „Wir haben es trotz allem durchgezogen und gemeinsam geschafft, einen relevanten Raum für Kunst in Leipzig zu bewahren“, zeigt sie sich zufrieden und voller Vorfreude auf das aktuelle Programm, das sich u.a. auch mit den Konsequenzen von Corona auseinandersetzt. Seit Gründung 2020 ist die 31-Jährige Direktorin der Stiftung „stART Foundation“ und zugleich Leiterin des „Kunstraumes“, wie sie die 2018 eröffnete a&o Kunsthalle Leipzig gerne nennt. Stiftung und Kunsthalle arbeiten eng zusammen und bündeln das Kunstengagement von Europas größter Hostelkette a&o: „Wir wollen als Stiftung Raum bieten für kritische Fragen und kreative Antworten – Kunst hat die Freiheit, gesellschaftliche Entwicklungen zu spiegeln und zu verschärfen.“ 


Die Ausstellungen im Überblick 

Fluid Grounds I Vernissage: 19.02.2022 | 20.02.2022 - 02.04.2022 Unstable Equilibrium I Vernissage: 28.04.2022 I 29.04.-09.07.2022Die Heiligkeit der Handlung I Vernissage: 25.08.2022 I 26.08.-24.09.2022 Meisterschüler*innen-Ausstellung I Oktober 2022You'll never understand what I put you through. I Vernissage: 18.11.2022 I 19.11.2022-21.01.2023

Die Vernissagen sind öffentlich, die Öffnungszeiten je donnerstags bis samstags, 16 bis 19 Uhr, sowie nach vorheriger Vereinbarung unter  info@aokunsthalle.com. Der Eintritt in die a&o Kunsthalle ist weiterhin frei, es gilt die 2G-Regel. Zum umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzept gehört u.a. das Tragen einer FFP2 Maske während des gesamten Aufenthalts. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Webseite der a&o Kunsthalle.


Fluid Grounds I Vernissage: 19.02.2022 | 20.02.2022 - 02.04.2022 

Hinter Fluid Grounds steht das Künstler*innen-Kollektiv Delta. Neun Künstler und Künstlerinnen aus Leipzig, Berlin und Hamburg setzen sich in Skulpturen, Installationen, Video, Fotografie und Sound mit fließenden Übergängen, Formen von Akkumulation und Ablagerungen, Verwandlung, Wirksamkeit und Verschwinden von Mensch, Tier und Material auseinander. Delta thematisiert u.a. auch die eigene Zusammenarbeit und schafft so Raum für zeitgenössische Diskurse; es geht um Interaktion in On- und Offline-Räumen vor dem Hintergrund ständig wechselnder Paradigma. 


Unstable Equilibrium I Vernissage: 28.04.2022 I 29.04.-09.07.2022

Die Arbeiten der Künstlerinnen Artakianou, Fuchs und Gahlert handeln von sich wandelnden Identitäten, von der Erforschung eines Raumbegriffs und den Versuchen, sich selbst darin zu verorten. Die materialbasierten Arbeiten stehen in starkem Kontrast zu den immateriellen Problemen. In der a&o Kunsthalle entsteht eine ganzheitliche Installation, die von drei künstlerischen Positionen aus geschaffen wird. 


Die Heiligkeit der Handlung I Vernissage: 25.08.2022 I 26.08.-24.09.2022

Von der Leipzigerin Mandy Kunze (2014 Meisterschülerin von Neo Rauch, HGB)
wird ab Ende August eine Auswahl, teils extra für die a&o Kunsthalle gefertigter, großformatiger Bilder zu sehen sein. Charakteristisch in Farbgebung und Formensprache, wirken die Werke wie Plattformen für Freund*innen und Wegbegleiter*innen, die sich in  Kunzes Kunst treffen und so präsent sind. Zugleich laden die Arbeiten das Publikum ein, selber aktiv zu werden: das Ausstellungsprojekt als Feier, Wertschätzung und offene Fortführung kreativer Bande. 


Meisterschüler*innen-Ausstellung I Vernissage: 06.10.2022 | 07.10.-30.10.2022

Schon eine kleine Tradition: In enger Zusammenarbeit mit Ilse Lafer, Leiterin der HGB Galerie, versammelt die Ausstellung zu Beginn des Akademischen Jahres Arbeiten aller Fachrichtungen von Absolvent*innen des Meisterschüler*innen-Studiums, die im Winter- und Sommersemester ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben. Die Arbeiten sind Resultat des zweijährigen postgradualen Studiengangs an der HGB, der künstlerisch-praktische und künstlerisch-wissenschaftliche Fähigkeiten vertieft und erweitert. 


You'll never understand what I put you through  I Vernissage: 18.11.2022 I 19.11.2022-21.01.2023

Neun Künstler*innen, die ihre Laufbahn an der Akademie für Kunst und Industrie im niederländischen Enschede begonnen haben, entwickeln und präsentieren hier ihre eklektisch-kritische Praxis: Paradigmenwechsel heißt das zentrale Motiv, die Betrachter werden eingeladen, sich in einem Raum paradoxer Vielfalt immer wieder neu zu positionieren. Traditionelle Kunstbereiche verbinden sich mit Programmierung, Grafikdesign und Architektur und schaffen so ein neues Kunstklima jenseits klassischer Kunstbegriffe.


Über die stART Foundation

Die stART Foundation wurde im Jahr 2020 von Michael Abel (London) und Oliver Winter (Berlin) gegründet. Ziel der gemeinnützig anerkannten Stiftung mit Sitz in Amsterdam ist die Förderung junger Kunst u.a. durch die Vergabe von Stipendien und die Realisierung von Ausstellungen und Konzerten. Zeitgenössisches aus den Bereichen Bildende Kunst, Tanz, Musik und Design stehen im Mittelpunkt. Die stART Foundation bündelt das bisherige Kunst-Engagement der Berliner Hostelgruppe a&o, vormalig bekannt unter dem Label art&o. Erstmals 2022 und dann jährlich, wird eine Jury den stART Foundation-Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Das Gremium wird aktuell zusammengestellt, Einzelheiten zu Preis und Ausschreibung sind demnächst zu finden unter  https://start-foundation.eu/#intro          

 

Über die a&o Kunsthalle Leipzig 

Die a&o Kunsthalle Leipzig ist ein Ausstellungsraum für aufstrebende KünstlerInnen, der von der stART Foundation und der Bereitstellung des Standorts der a&o Hostels unterstützt wird. Das ehemalige Bahnpostdepot aus dem 19. Jahrhundert am Leipziger Hauptbahnhof wurde 2018 umgestaltet und die leerstehende 500 Quadratmeter große Halle in einen flexiblen Ausstellungs- und Veranstaltungsort verwandelt, welcher seit November 2018 wechselnde Ausstellungen der darstellenden und bildenden Kunst aller Medien zeigt. Das Programm der a&o Kunsthalle wird von ihrem Team kuratiert und von vermittelnden Rahmenprogrammen begleitet. Ziel ist es einen Dialog zwischen Singularitäten und Kollektiven - Kuratoren und Künstlern, Künstlern und Institutionen, Einheimischen und Besuchern – zu schaffen.


stART Foundation



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel