Wir brauchen Kultur

Claudia Roth spricht vor der Berlinale-Eröffnung von einem wichtigen Signal für die Kulturbranche.

Vor der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Berlinale hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) von einem wichtigen Signal an die Kulturbranche gesprochen. "Kultur ist etwas, was wir brauchen, Kultur können wir uns nicht nur in guten Zeiten leisten", sagte Roth am Donnerstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg. Dass die Berlinale unter strikten Corona-Maßnahmen stattfinde, sei insofern auch ein "Zeichen der Hoffnung".

Es sei "eben auch ein Zeichen der Ermutigung, dass wir uns von Corona nicht unterkriegen lassen, weil wir das Kino brauchen, weil wir die Kultur brauchen", betonte Roth. Ohne Theater, Museen oder Kinos "verliert die Demokratie ihre Stimme", fügte sie im Bayerischen Rundfunk hinzu.

Am Donnerstagabend wird der Berlinale-Auftakt mit einer Eröffnungsgala gefeiert. Bei der Veranstaltung im Berlinale-Palast wird auch die Jury der 72. Internationalen Filmfestspiele vorgestellt.

Eröffnen werden das Festival neben Roth unter anderem Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) sowie die Berlinale-Leiter Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian. Rissenbeek und Chatrian wollten zuvor auch Roth und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) treffen.

Als Eröffnungsfilm wird am Abend die Weltpremiere von François Ozons "Peter von Kant" präsentiert, der im Wettbewerb um die Bären-Preise läuft. Giffey sprach bereits am Mittwoch von einem "starken Zeichen" für Berlin sowie für die gesamte Filmbranche und die Kultur. Die Kultur-, Film- und Kinobranche habe unter zwei Jahren Pandemie besonders gelitten.

Die Berlinale findet in diesem Jahr zwar wieder als Präsenzveranstaltung statt, allerdings gelten für die Vorstellungen 2G-Plus-Bedingungen sowie eine Maskenpflicht. Es werden maximal 50 Prozent der Plätze belegt. Auch Partys gibt es nicht.

Insgesamt werden von 10. bis 20. Februar 256 Filme aus 69 Ländern zu sehen sein. Die Goldenen und Silbernen Bären, der Nachwuchspreis für das beste Filmdebüt sowie der Dokumentarfilmpreis werden am Mittwoch kommender Woche bei einer weiteren Gala verliehen.

hex/cfm



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel