FDP Fraktion Münster: Lieber Kompetenzen mit Köpfchen bündeln, als kopflos eine weitere Gesellschaft gründen

"Statt einer neuen Gesellschaft müssen die Kompetenzen der bestehenden Gesellschaften überprüft und im Zweifel gebündelt werden”

Das Tempo beim Thema Bauen zu erhöhen, ist auch aus Sicht der FDP Ratsfraktion richtig.

Ob dafür eine weitere Gesellschaft nötig ist, wie es von der CDU gefordert wird, bezweifelt sie aber: “Seit Jahren machen die städtischen Gesellschaften beim Thema Bauen was sie wollen - auf freundliches Bitten der Mehrheit der Politik.

Statt einer neuen Gesellschaft müssen die Kompetenzen der bestehenden Gesellschaften überprüft und im Zweifel gebündelt werden”, meint Jörg Berens, Fraktionsvorsitzender der FDP Münster. Weitere Akteure ins unkoordinierte Spiel zu bringen, hält der Politiker für die falsche Strategie: “Aktuell sind die Stadtwerke Münster, die WBI, die Wirtschaftsförderung, die Wohn und Stadtbau und KonvOY mit Themen rund ums Bauen betraut.

Es scheint, jeder macht alles und wir verzetteln uns dabei. Es gilt aber, die vorhandenen Kräfte mit Köpfchen und mit neuer Struktur zu nutzen, statt kopflos noch eine weitere Gesellschaft zu gründen, die mehr symbolisch als zielführend entsteht.”



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter