Tag der Gärten und Parks wird vorbereitet

Bis Ende Januar können sich Interessierte noch auf der Homepage http://www.gaerten-in-westfalen.de anmelden und ihren Garten oder Park präsentieren


Westfalen (lwl). Am 6. und 7. Juni lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) dazu ein, die "Vielfalt der grünen Schätze" der Region zu entdecken. Beim 9. "Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" öffnen zahlreiche private Gärten und öffentliche Parks überall in Westfalen-Lippe ihre Pforten. Bis Ende Januar können sich Interessierte noch auf der Homepage http://www.gaerten-in-westfalen.de anmelden und ihren Garten oder Park präsentieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

In Selm-Cappenberg lockt die üppige Blumenpracht in den Emtingshof der Familie Grubendorfer. Foto: LWL
"Die Akteure selbst haben das Aktionswochenende unter das Motto 'Lebendige Gärten' gestellt. Dies zeigt, mit welchem Selbstverständnis und mit welchem Ziel die Gärtner in ihren Oasen wirken", sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. "Insekten wieder einen Lebensraum zu bieten und attraktive Rückzugsorte für die Menschen in Westfalen-Lippe zu schaffen, das machen sie mit Freude und Herzblut. Ganz von selbst tauschen sich die Besucherinnen und Eigentümer am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe aus und halten auch so ihr Können und Wissen lebendig".

Projektleiterin Dr. Yasmine Freigang: "Das Motto lässt Spielraum für die Ausgestaltung des Tages, das die Akteure immer wieder überraschend gestalten. Ob bei Führungen oder Festen, ob mit Kunst, im Kloster oder im Kräuterbeet: Die Anlagen und grünen Oasen laden zum Flanieren und Fachsimpeln ein, zum Schauen und Staunen."

Udo Woltering von der LWL-Denkmalpflege, Landschafts-und Baukultur in Westfalen ergänzt: Gartenkultur sei auch Landschaftskultur. Öffentliche Gartenanlagen brächten am Tag der Gärten und Parks den Interessierten bei Führungen auch gartendenkmalpflegerische Aspekte näher, so LWL-Landschaftskulturexperte Udo Woltering

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 600 kulturell herausragende Gärten und Parks, von denen etwa die Hälfte ganzjährig für Besucher geöffnet ist. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet zu über 100 ausgewählten Gärten und Parks umfassende Informationen. "Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" ist eine Initiative von "Kultur in Westfalen" in der LWL-Kulturabteilung und der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen.

Titelbild: In Selm-Cappenberg lockt die üppige Blumenpracht in den Emtingshof der Familie Grubendorfer.
Foto: LWL



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel