FDP: Zähne zeigen, wenn es um die Vorfahrt geht

“Die Tatsache, dass wir Radfahrerinnen und Radfahrern einen immer größeren Raum im Stadtverkehr bieten, sorgt dafür, dass es auch gefährlicher werden kann"

Um den Radverkehr in Münster - besonders an unübersichtlichen Stellen - sicherer zu machen, stellt die FDP Ratsfraktion einen Antrag auf Installation von sogenannten Haifischzähnen. Die dreieckigen Fahrbahnmarkierungen sind auffällig und haben die gleiche Legitimation wie Verkehrsschilder.

“ An Stellen im Verkehr, an denen die Rechts- vor Links-Regelung oft missachtet wird oder Radfahrern im Zuge von Radschnellwegen Vorfahrt haben, kann die Installation von Haifischzähnen zu einem umsichtigeren Fahrverhalten und zu einer geringeren Anzahl an Kollisionen führen”, erläutert Simon Haastert, verkehrspolitischer Sprecher der FDP Ratsfraktion. “Die Tatsache, dass wir Radfahrerinnen und Radfahrern einen immer größeren Raum im Stadtverkehr bieten, sorgt dafür, dass es auch gefährlicher werden kann. Deshalb wollen wir hier mit einem maßvollen Mittel gegensteuern: Kosten und Aufwand sind verhältnismäßig gering, wenn man den Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger gegenüberstellt. Laut Haastert solle in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Ordnungsamt geprüft werden, an welchen Stellen die Installation besonders sinnvoll ist.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel