Kunstaktion auf dem Prinzipalmarkt in Münster

Beflaggung der Kaufmannshäuser im Zuge der Nimmersatt-Ausstellung

Münster - (lwl) -  In der Kunsthalle Münster, dem LWL-Museum für Kunst und Kultur und dem Westfälischen Kunstverein ist die Ausstellung "Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken" (bis 27.2.) zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung gibt es ab Montag (10.1.) eine Kunstinstallation mit Fahnen des Künstlers Matt Mullican in der Innenstadt von Münster.

34 Flaggen des US-amerikanischen Künstlers Matt Mullican schmücken den Prinzipalmarkt in Münster. Foto: LWL / Hanna Neander
Dafür kooperieren die Ausstellungshäuser mit den Kaufleuten vom Prinzipalmarkt. Der US-Amerikaner Mullican lässt an 32 Fassaden der Kaufmannshäuser fünf Meter lange Fahnen hissen: "4×8 Flags from a Stone". Die Hängung folgt unmittelbar auf die Weihnachtsdekoration und geschieht an dieser Stelle sonst nur zu besonderen Anlässen.

Für die künstlerische Arbeit von Mullican ist das Bild des Kreislaufs wiederkehrend und findet sich auch in dieser Installation. So steht der Prinzipalmarkt, Münsters "Gute Stube", mit seinen Geschäften und Arkadengängen beispielhaft für die Umwandlung von Ressourcen zu Waren und deren Zirkulation. Mullican markiert mit seinen Flaggen somit die Konsumkreisläufe von Produkten und Rohstoffen.

In Münster ist Mullican schon öfter künstlerisch in Erscheinung getreten. So etwa für die Skulptur Projekte 1987, zu deren Anlass er an den Chemischen Instituten der Universität ein großflächiges Bodenrelief aus Granitplatten konzipierte, die er durch Sandstrahlen mit verschiedenen Motiven seiner typischen enzyklopädischen Zeichensysteme versah. Im Frühjahr und Sommer 2021 wurde das Werk im LWL-Museum für Kunst und Kultur restauriert und am Pharmacampus der Westfälischen Wilhelms-Universität wieder installiert.

Für die Beflaggung des Prinzipalmarktes suchte der Künstler acht Motive aus seinem Zeichensystem aus, das er für die Skulptur Projekte 1987 entwickelte. Die Motive entstammen dabei stets dem Alltag und der realen Welt. Sie stellen Elemente und Verweise aus den Bereichen Natur, Wissen und Kultur dar. Die Kunstinstallation auf dem Prinzipalmarkt konzentriert sich im weitesten Sinne auf das menschliche Sein in der Welt und in der Stadt, auf Formen des Handelns und des Warentauschs

V.l.n.r.: Thomas Zumnorde, Sprecher der Kaufleute am Prinzipalmarkt, Tobias Viehoff, Vorstandsvorsitzender Westfälischer Kunstverein, Kristina Scepanski, Direktorin Westfälischer Kunstverein, Dr. Marianne Wagner, Kuratorin LWL-Museum für Kunst und Kultur. Foto: LWL / Hanna Neander

Nach dem Ende der Nimmersatt-Ausstellung stellt Mullican den Mitgliedern des Westfälischen Kunstvereins 16 dieser Flaggen, zwei Exemplare jedes Motivs, als Jahresgabe zur Verfügung. Auf diese Weise will er das Thema der Nachhaltigkeit auf den Kreislauf des Kunstwerks übertragen. Dafür bietet sich das Modell der Jahresgaben an, über das die Werke Mullicans weiterleben und als gebrauchte Objekte Eingang in private Haushalte finden.

Die Produktion und Installation der Fahnen von Matt Mullican wurde gefördert durch die Kunststiftung NRW.


LWL


Fotos: 34 Flaggen des US-amerikanischen Künstlers Matt Mullican schmücken den Prinzipalmarkt in Münster.
Foto: LWL / Hanna Neander





Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter