Deutsche Exporte legen zu

Die deutschen Exporte haben im November weiter zugelegt:

Die Ausfuhren stiegen verglichen mit dem Vormonat um 1,7 Prozent auf einen Umfang von 125,7 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Verglichen mit dem Vorjahresmonat November 2020 legten sie sogar um 12,1 Prozent zu. Damit lagen sie laut Statistikamt außerdem kalender- und saisonbereinigt 5,7 Prozent über dem Vorkrisenniveau.

Importiert wurden im November 2021 Waren im Wert von 113,7 Milliarden Euro, das war ebenfalls ein deutliches Plus von 3,3 Prozent verglichen mit dem Vormonat. Im Jahresvergleich stiegen die Einfuhren gar um 19,3 Prozent und verglichen mit Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, stand ein Plus von 17,5 Prozent.

Besonders deutlich stiegen die deutschen Ausfuhren im November in die EU-Staaten (plus 14,0 Prozent im Jahresvergleich) und in die Nicht-EU-Staaten (plus 10,0 Prozent). Die Ausfuhren in das Vereinigte Königreich sanken hingegen im Jahresvergleich um 4,9 Prozent, die nach China um 4,2 Prozent.

hcy/cne



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel