Neue Generalintendantin startet in Münster

Oberbürgermeister Markus Lewe verabschiedet den scheidenden Generalintendanten Dr. Ulrich Peters.

Münster (SMS) Mit Dr. Katharina Kost-Tolmein wird eine Opernspezialistin das neue künstlerische Gesicht des Theaters Münster. Sie übernimmt mit Beginn des Jahres 2022 als Generalintendantin des Theaters das Amt von Dr. Ulrich Peters, der das Theater Münster seit der Spielzeit 2012/13 künstlerisch geleitet hat.

Mit Kost-Tolmein übernimmt erstmals eine Frau die Generalintendanz des Theaters Münster. Zuletzt war Kost-Tolmein am Theater Lübeck tätig, davon sieben Jahre als Operndirektorin. Kulturdezernentin Cornelia Wilkens und Rita Feldmann, Verwaltungsdirektorin des Theaters, begrüßten Kost-Tolmein, am Montag, 3.1.2022, an ihrer neuen Wirkungsstätte. "Mit Katharina Kost-Tolmein konnte eine erfahrene und renommierte Theaterfrau für Münster gewonnen werden, die schon jetzt für moderne, anspruchsvolle Projektideen und den Bruch mit Sehgewohnheiten steht. Sie und die neuen Kolleginnen und Kollegen heißen wir in Münster sehr herzlich willkommen", sagt Wilkens. Ein großes Einstiegsprojekt wird die Beteiligung des Theaters am Jubiläumsprogramm zum Westfälischen Frieden sein – 2023 jährt sich der Friedensschluss zum 375. Mal.  

Den scheidenden Generalintendanten Dr. Ulrich Peters verabschiedete Oberbürgermeister Markus Lewe im kleinen Kreis Ende vergangenen Jahres im Theater. Eigentlich sollte die Verabschiedung im Rahmen des Neujahrskonzerts des Sinfonieorchesters Münster geschehen. Coronabedingt war das Konzert abgesagt worden. "Ulrich Peters hat als Intendant das künstlerische Niveau des Theaters Münster weiterentwickelt und als Regisseur mit Inszenierungen im Musiktheater überregionale Aufmerksamkeit erzielt. Ihm und seinem Team ist eine Steigerung der Zuschauerzahlen über die 200.000-Marke zu danken", sagte Lewe. Katharina Kost-Tolmein stehe für einen ambitionierten Neubeginn, der über das Theater Münster hinaus dem Kulturleben in Stadt und Region sicherlich spannende neue Impulse geben wird. "Wir freuen uns auf ihren ersten Spielplan und eine inspirierende Zusammenarbeit", sagte Lewe. 

© Stadt Münster 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter