Katar als "Festival der sozialen Integration"

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat in einem Ausblick auf das Fußball-Jahr 2022 seiner Vorfreude auf die WM in Katar Ausdruck gegeben.

Er freue sich auf das "Festival des Fußballs und der sozialen Integration" in Katar, sagte der Boss der Weltverbandes in einer von der FIFA verbreiteten Mitteilung.

Die WM-Endrunde werde "in einer Welt stattfinden, die sich stark von derjenigen unterscheidet, in der Frankreich vor vier Jahren in Moskau den begehrten Pokal in den Himmel stemmte", sagte Infantino auch mit Blick auf die Corona-Pandemie. Die WM werde den Menschen auf der ganzen Welt "Hoffnung und Inspiration" schenken.

Auf die geplante Reform mit dem Ziel einer WM im Zwei-Jahres-Rhythmus ging Infantino nur kurz ein. Die FIFA werde sich bemühen, "die Diskussionen um die Reform des internationalen Spielkalenders erfolgreich abzuschließen", sagt er.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter