Kostenlose Flächen für Gastronomie und Schaustellergewerbe

Der Rat beschließt einstimmig die Unterstützung während der Corona-Pandemie bis Sommer 2022 zu verlängern.

Münster - (SMS) - Gastronomie und Schaustellergewerbe können öffentliche Flächen bis zum 30. Juni 2022 weiter kostenlos nutzen. Einstimmig hat der Rat in seiner Dezembersitzung einen entsprechenden Antrag von Grünen, SPD, Volt und Internationaler Fraktion Die Partei/ÖDP mit dem Ziel unterstützt, "diesen beiden für unsere Stadt so wichtigen Branchen weiter ein wenig unter die Arme zu greifen".

Der Rat hatte die Unterstützung von Außengastronomie und Schaustellergewerbe bereits für den Winter 2020/21 und das Jahr 2021 beschlossen. Mit dem aktuellen Beschluss wird die kostenlose Sondernutzung öffentlicher und privater Flächen im städtischen Eigentum für ein halbes Jahr verlängert. Die Stadt erhebt bis zum Sommer keine Gebühren für Tische und Stühle zur Bewirtung von Gästen. Bestehende Vereinbarungen sollen entsprechend verlängert werden.

Zur Begründung heißt es: "Durch die anhaltende pandemische Lage ist die Grundlage für diese Entscheidungen nach wie vor gegeben: Schutzmaßnahmen und die Ängste der Menschen vor Ansteckung stellen für Gastronomie und Schaustellergewerbe eine existentielle Krise dar." Dem versucht die Stadt Münster durch erweiterte Möglichkeiten von Außengastronomie und zusätzlichen Stellplätzen für das Schaustellergewerbe entgegenzuwirken.

Stadt Münster


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel