Partnerschaftsverein Enschede-Münster gegründet

Claudia Stanka übernimmt den Vorsitz / Gemeinsamer Einsatz für Europa

Münster-  (SMS) - Seit September 2021 sind Enschede und Münster durch eine Städtepartnerschaft verbunden. Der neu gegründete Partnerschaftsverein will das nun mit Leben füllen und den Kontakt unter den Bürgerinnen und Bürgern fördern. Bei der Gründungsversammlung wurde Claudia Stanka zur Vorsitzenden gewählt.

In der Partnerschaftsurkunde heißt es unter anderem: "Enschede und Münster sind Städte der Europäischen Union und setzen sich gemeinsam dafür ein, dass die Länder der Europäischen Union zusammenwachsen. (…). Das geschieht im Interesse der Bürgerschaft und der Wirtschaft und in dem Bewusstsein, dass Münster und Enschede nur so, über die Grenze hinweg, zusammenwachsen können." Menschen aus dem niederländischen Enschede und aus Münster sollen das aktiv mitgestalten, unterstützt vom Internationalen Büro im Amt für Bürger- und Ratsservice der Stadt Münster.

Drei Monate nach der offiziellen Beurkundung der Partnerschaft nimmt jetzt der Partnerschaftsverein seine Arbeit auf, um die bürgerlichen Aktivitäten zu koordinieren, zu unterstützen und auch eigene Projekte anzustoßen. Zum Auftakt trafen sich sieben Engagierte unter 2G-Regel und mit Abstand im Stadtweinhaus und einigten sich auf Satzung, Vorstand und erste Aktionen. Nächster Schritt ist nun, den Verein beim Amtsgericht in das Vereinsregister eintragen zu lassen.

Der neue Verein steht in guter Tradition: Die münsterschen Städtepartnerschaften haben dank des Engagements ehrenamtlicher Vereine ein stabiles Fundament. Die Vereine ermöglichen Bürgerreisen in die jeweiligen Partnerstädte, bieten Informationsveranstaltungen, stoßen gemeinsame Projekte an und sind Mittler zwischen verschiedenen Institutionen oder Interessengruppen. Die Partnerschaftsvereine bieten den Mitgliedern so die Möglichkeit, die Partnerschaft aktiv zu gestalten und die jeweilige Partnerstadt auf besondere Weise kennenzulernen.

Der Verein "Partnerstädte Enschede – Münster" (kurz PEM) bietet eine Vernetzungsplattform für Bürgerinnen und Bürgern aus Enschede und Münster, für Institutionen und sonstige Gruppierungen. Alle, die sich für eine Mitarbeit im Verein interessieren, können sich bei der Vorsitzenden Claudia Stanka melden, per E-Mail an mail@claudia-stanka.de oder unter Telefon 0173-27 37 237.

Münsters Partnerstädte  

Die Städtepartnerschaft mit Enschede ist die jüngste unter den Freundschaften, die Münster in aller Welt unterhält. Partnerschaften bestehen mit York in England, Orléans in Frankreich, Kristiansand in Norwegen, Monastir in Tunesien, Rishon LeZion in Israel, Fresno im US-Bundesstaat Kalifornien, Rjasan in Russland, der thüringischen Kreisstadt Mühlhausen und Lublin in Polen. Hinzu kommt eine Patenschaft mit Braniewo/Polen sowie eine Partnerschaft zwischen Münster-Hiltrup und dem französischen Beaugency. Zu fast jeder Städtepartnerschaft hat sich ein Förder- oder Partnerschaftsverein gegründet.

Bild: Bei der Gründung des Partnerschaftsvereins Enschede-Münster: (v.l.) Dr. Michael Stanka, Claudia Stanka, Dr. Hans Bruns, Tobias Lewe, Clemens Lewe, Monique Bruns und Jonas Lewe.

Foto: Amt für Kommunikation, Stadt Münster.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter