Haaland-Verbleib "würde ihm guttun"

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde sich wünschen, wenn Stürmerstar Erling Haaland (21) auch weiterhin für DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund auf Torejagd gehen würde.

"Ich persönlich glaube, dass es ihm guttut, wenn er noch ein bisschen in der Bundesliga bleibt", sagte der BVB-Boss bei Bild Live. 

Haaland besitzt zwar noch einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2024 in Dortmund, allerdings soll es eine Ausstiegsklausel geben. Egal, wo er hinkomme, jeder spreche ihn auf Haaland an, sagte Watzke: "Ich weiß nur verbürgt, dass Real Madrid großes Interesse an ihm hat. Ich könnte jetzt auch 25 andere nennen. Aber da weiß ich es verbürgt", äußerte der 62-Jährige.

Watzke weiter: "Es kann sein, dass er geht, kann aber auch sein, dass er bleibt. Ich hatte vor ein paar Tagen ein sehr gutes Gespräch mit Mino Raiola (Haalands Berater, d.Red)."

Man werde sicher die nächsten Wochen "nochmal ein Gespräch führen. Im Vordergrund steht die Gesamtentwicklung von Haaland. Genau wie bei Lewandowski (Weltfußballer Robert Lewandowski, d.Red.) möchte ich auch bei Erling irgendwann stolz sein, wenn er eventuell mal die Champions League gewinnt".



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel