Mathilde-Anneke-Gesamtschule

Zusätzliche Experten bei Stadt und Architekturbüro verbessern die Organisation des Bauvorhabens

Münster - (sms) - Auf der Baustelle der Mathilde-Anneke-Gesamtschule gibt es Verstärkung. Zusätzliche Experten werden sich darum kümmern, die Abläufe bei dem komplexen Bauprojekt zu optimieren. Aktuell wird intensiv am Innenausbau von Haupthaus und Lernhäusern gearbeitet. Für das dritte Quartal 2022 ist die Fertigstellung des Haupthauses geplant, die Lernhäuser folgen einige Wochen später. Nach jetziger Planung kann zwischen den Sommer- und Herbstferien 2022 das Haupthaus mit Mensa, Forum, Verwaltungs- und Fachräumen genutzt werden, nach den Herbstferien soll dann auch der Unterricht der Sekundarstufe I in den neuen Gebäuden stattfinden.

"Wir haben aufgrund der Verzögerungen beim Bau intensive Gespräche zwischen Verwaltung und dem Architekturbüro geführt. Mit dem gemeinsamen Ziel: Die Baustelle muss wieder rund laufen", erläutert Oberbürgemeister Markus Lewe. "Sehr positiv war, dass wir zusammen eine gute Lösung entwickeln konnten. Jetzt können wir uns wieder ganz auf diesen besonderen Schulbau konzentrieren."

Jeweils ein Fachmann bei der Stadtverwaltung sowie beim beauftragten Architekturbüro Farwick & Grote werden ab sofort die Arbeitsabläufe und den Informationsfluss gemeinsam steuern. Durch die optimierte Abstimmung sollen die Baumaßnahmen besser und zügiger koordiniert und umgesetzt werden.


Stadt Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter