Bayern ist Herbstmeister

Gnabry führt die Bayern zur Herbstmeisterschaft - Jubel in Bielefeld.

Zauberfuß Serge Gnabry hat Bayern München mit einer Fußball-Gala der Sonderklasse zur 25. Herbstmeisterschaft in der Bundesliga geführt. Der Nationalspieler war mit einem Dreierpack und zwei Vorlagen beim 5:0 (1:0) im Südderby beim völlig überforderten VfB Stuttgart der überragende Matchwinner.

Gnabry traf bei seinem zweiten Dreierpack in der Bundesliga mit einem traumhaften Schlenzer (40.), nach schöner Körpertäuschung (53.) und einem Fehler von VfB-Torwart Florian Müller per Abstauber (74.) zu seinen Saisontoren Nummer sieben bis neun. "Ein herausragender Spieler", lobte Trainer Julian Nagelsmann den 26-Jährigen. Zudem legte Gnabry Robert Lewandowski einen Doppelpack auf (69./72.) - der Weltfußballer steht jetzt bei 18 Liga-Treffern.

Der Münchner Halbzeittitel ist keine gute Nachricht für die Konkurrenz: Nur dreimal ließ sich der deutsche Rekordmeister danach die Schale noch nehmen. "Wir haben immer eine Kiste Bier im Bus dabei", kündigte Nagelsmann eine Belohnung für die Rückfahrt an, auch wenn er selbst eine "schwache Blase" habe und nur sehr "ungern auf das Bus-Klo" gehe. 

Keinen Grund zur Freude hatte der VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen kassierten beim 2:3 (1:1) gegen den 1. FC Köln die sechste Pflichtspielniederlage in Folge. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt durch Lukas Nmecha (8.) und Wout Weghorst (51.) zweimal in Führung. Anthony Modeste (34., 89.) und Mark Uth (73.) stürzten die Wölfe aber noch tiefer in die Krise.

Den zweiten Saisonsieg feierte Arminia Bielefeld beim 2:0 (0:0) gegen den Aufsteiger VfL Bochum. Masaya Okugawa (51.) und Patrick Wimmer (69.) trafen für die Gastgeber, die aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz stehen. Beim zweiten Treffer patzte der in dieser Saison so starke VfL-Schlussmann Manuel Riemann.

Die erste Niederlage im dritten Spiel musste Trainer Tayfun Korkut bei Hertha BSC hinnehmen. Die Berliner waren beim 0:4 (0:2) beim FSV Mainz 05 vollkommen chancenlos. Der Abstand zum Relegationsplatz kann am Mittwoch von zwei Punkten auf einen schmelzen.

Jae-Sung Lee (19.), Alexander Hack (41.), Silvan Widmer (49.) und Jean-Paul Boetius (80.) trafen für die Rheinhessen, die weiter eine starke Saison spielen und sich zumindest vorerst auf Platz sechs verbesserten.

Der 16. Spieltag wird am Mittwoch fortgesetzt. Borussia Mönchengladbach will dabei seine Talfahrt gegen Eintracht Frankfurt stoppen, Borussia Dortmund mit einem Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth den Anschluss an die Bayern nicht vollständig verlieren.




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel