Ehrung der zwölf besten Dissertationen des Jahres

Sie sind die besten Doktoranden ihres jeweiligen Fachgebiets: Die Universität Münster zeichnete jetzt in einer Online-Veranstaltung die Autorinnen und Autoren der 12 besten Doktorarbeiten mit dem jährlich vergebenen Dissertationspreis aus.

Dazu begrüßten der Rektor und die Prorektorin für strategische Personalentwicklung, Prof. Dr. Johannes Wessels und Prof. Dr. Maike Tietjens, die Geehrten in einem Videogespräch. Die aktuelle Pandemie-Entwicklung machte zwar einen Festakt im Schloss unmöglich, doch das Rektorat und die ausgezeichneten Doktoranden feierten dem Anlass entsprechend digital und traten via Zoom in einen lebhaften Austausch.


Die Tradition der Universität Münster, die Autoren der herausragenden Doktorschriften zu würdigen, bezeugt den Anspruch und das Ziel der WWU, den wissenschaftlichen Nachwuchs bestmöglich zu fördern. „Jedes Jahr werden mehrere hundert Dissertationen an der Universität Münster eingereicht. Sie als heute prämierte Autorinnen und Autoren ragen unter all den talentierten Wissenschaftlern besonders hervor. Deshalb dürfen Sie sehr stolz auf Ihre Leistung sein – wir sind es auch“, betonte Johannes Wessels. Der Preis ist jeweils mit 3.500 Euro dotiert. 


Ausgezeichnet wurden:


Dr. Peter Lorenz (Evangelisch-Theologische Fakultät), Dr. Elisa Prkačin (Katholisch-Theologische Fakultät), Nicholas Otto (Rechtswissenschaftliche Fakultät), Dr. Kim Leonie Kellermann (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Dr. Simon Breil (Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft), Anna Marschner-Ðorđević (Fachbereich Geschichte/Philosophie), Nikita Artemov (Fachbereich Philologie), Dr. Bastian Hagedorn (Fachbereich Mathematik und Informatik), Dr. Iris Niehues (Fachbereich Physik), Dr. Ingo Helmers (Fachbereich Chemie und Pharmazie), Dr. Helen Hertenstein (Fachbereich Biologie), Hannah Uprety (Fachbereich Geowissenschaften)


 

© Universität Münster

Foto: Stanley Morales für pexels


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter