Für mehr Grün in der Stadt

12 Baumpflanzungen sind das Ergebnis einer Aktion des Instituts für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie.

Für mehr Grün in der Stadt hatte das Institut für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie (IPBP) der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster anlässlich des Tags der Arzneipflanze 2021 eine Spendenaktion initiiert. Als Ergebnis wurden nun sieben Linden, Eichen, Gingko-Bäume und Esskastanien am PharmaCampus an der Corrensstraße gepflanzt. Fünf weitere Bäume folgen in den nächsten Tagen im Schlossgarten. Die Organisatoren der Aktion bedankten sich jetzt bei einer Feierstunde für die Spenden aus dem privaten Bereich, aus der WWU, von der Fachschaft Pharmazie und von der Gesellschaft für Phytotherapie.


Der Tag der Arzneipflanze, der durch die Deutsche Gesellschaft für Phytotherapie begründet wurde und organisiert wird, findet jährlich im Juni statt. Da der Tag der Arzneipflanze 2021 aufgrund der pandemischen Situation weitgehend virtuell stattfand, hatte das IPBP stattdessen zu einer Baumpflanzaktion aufgerufen. Damit soll das Thema Arzneipflanzen ins Bewusstsein gerückt und ein Beitrag für Lebensqualität und Klima auf dem Campus geleistet werden. „Innerhalb kürzester Zeit haben sich erfreulicherweise viele Spenderinnen und Spender bereiterklärt, für die dauerhafte Begrünung der Außenanlagen der WWU Bäume zu spenden“, erklärt Initiator Prof. Dr. Andreas Hensel. Dabei handele es sich gleichzeitig um wichtige Arzneipflanzen, wie zum Beispiel dem Ginkgo-Baum, der die Durchblutung der kleinen Blutgefäße fördere.

Bild: pixabay 

© Universität Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter