Ärmelkanal wird überwacht

Die Küste des Ärmelkanals wird ab Mittwoch vom Frontex-Flugzeug überwacht.

Im Kampf gegen Schleuserbanden am Ärmelkanal soll ab Mittwoch ein Flugzeug der EU-Grenzschutzbehörde Frontex die Küste des Ärmelkanals überwachen. Das Flugzeug werde "Tag und Nacht" das Gebiet von Frankreich bis zu den Niederlanden überfliegen, sagte der französische Innenminister Gérald Darmanin am Sonntag nach einem Treffen mit Vertretern mehrerer EU-Länder, der EU-Kommission sowie der Behörden Frontex und Europol.

Paris sei bereit, mit "seinen britischen Freunden" zusammenzuarbeiten, um die Migranten auf ihrem Weg nach Großbritannien aufzuhalten, bekräftigte der französische Innenminister. Dies müsse aber "auf Augenhöhe" geschehen.

Darmanin hatte zu dem Treffen im nordfranzösischen Calais eingeladen, nachdem am Mittwoch 27 Menschen bei dem bislang schlimmsten Flüchtlingsdrama im Ärmelkanal ums Leben gekommen waren. 

Die britische Innenministerin Priti Patel war von Darmanin wieder ausgeladen worden, nachdem ein Brief des britischen Premierministers Boris Johnson am Freitag einen diplomatischen Eklat zwischen Paris und London ausgelöst hatte. Paris war empört nicht nur über die Forderungen der britischen Seite, alle Migranten wieder nach Frankreich zurückzubringen, sondern auch darüber, dass Johnson den Brief an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auf Twitter veröffentlicht hatte.

ck/lan



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter