Gravenhorster Advent

Ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie bietet in diesem Jahr der "Gravenhorster Advent" im und am DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel.

Die Veranstaltungsreihe beginnt in diesem Jahr am kommenden Samstag, 27. November. An allen Samstagen bis Weihnachten bietet das Team des Café Clara an zwei Holzhütten im Klosterinnenhof heißen Glühwein, Punsch und Kakao sowie kleine Leckereien an. Feuerschalen laden von 17 bis 19 Uhr ein, in wohliger Atmosphäre den Tag ausklingen zu lassen.

 

Zudem hat das Café Clara in Kooperation mit dem DA, Kunsthaus ein Programm zum Träumen, Mitsingen und Mitlachen organisiert: Am Samstag, 27. November, sind Phil Wood und Stella Haastrup aus Münster vor Ort. Sie vereinen in ihrem neuen Projekt "INK" ihre langjährige Erfahrung mit der kompromisslosen Hingabe für den Moment und der Liebe zu authentischem Songwriting. Von folkigen Anklängen über groovige Soularrangements bis zu feinfühligen Balladen spannen die beiden live einen weiten Bogen, der auch gerne durch die eine oder andere Improvisation bereichert wird – und das alles im schönen Ambiente des Klosterinnenhofs.

 

Im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst startet am Samstag, 4. Dezember ab 14 Uhr die Lichtkunstausstellung "Winterlicht". Der international arbeitende, in Berlin ansässige Künstler Nils Völker setzt in seiner Ausstellung "plants and plastics" alltägliche Dinge wie Planschbecken, Plastiktüten und Zimmerpflanzen in Bewegung und lässt sie leuchten, knistern oder surren – ein spannendes, sinnliches Erlebnis für Groß und Klein. Um 16, 17 und 18.30 Uhr stehen kurze Einführungen für maximal jeweils 15 Personen auf dem Programm. Anmeldungen sind notwendig, auch ohne an einer Einführung teilzunehmen, und zwar während der Öffnungszeiten (Dienstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr) unter der Telefonnummer (0 25 51) 69 – 42 26.

 

Im Klosterinnenhof lädt dann am Samstag, 11. Dezember, der Hörsteler Gitarrenkreis zum Mitsingen ein. Das Publikum darf sich auf deutsche Schlager und englische Stücke aus den 60er und 70er Jahren freuen. Ein paar Weihnachtslieder zum Einstimmen in die Winterzeit werden aber auch nicht fehlen.

 

Samstag, 18. Dezember, steht ganz im Zeichen der "Gravenhorster Freiluftkultur", die an diesem Tag ihren Abschluss findet. Im Café Clara wird um 16.45 Uhr die Ausstellung "What can all that green stuff be?" der Künstlerin Anna Lisei Math eröffnet. Sie ist Absolventin der Kunstakademie Münster. Bis Mitte März zeigt das Café ihre zumeist großformatigen Bilder, in denen wiederkehrende Muster eine übergeordnete Rolle spielen. Sie lassen die Betrachtenden in Traumwelten eintauchen, in Ruhe und Weite und vermitteln so ein Gefühl von Sehnsucht nach längst vergessen geglaubten Märchenwäldern, Räuberhöhlen und heimlichen Verstecken im Gebüsch. Der Titel der Ausstellung "What can all that green stuff be?" ist angelehnt an ein Zitat der Protagonistin aus Alice im Wunderland. Alice stellt sich die Frage, als ihr Hals durch die Baumkronen wächst und sie von oben auf den Wald blickt ohne zu verstehen, was passiert ist.

 

Für Kinder ist an diesem Tag Endrik Thier vor Ort, ein Zauberer, Clown und Jongleur in einer Person. Um 17.05 sowie um 18 Uhr bietet er bei Lagerfeuerschein zwei spannende, etwa 25-minütige Shows im Innenhof an, in denen das Publikum dem immer etwas verwirrt wirkenden Protagonisten mit Rat und Tat zur Seite steht. Kunststücke gelingen, obwohl sie zu scheitern drohen, mit der magischen Küche werden Süßigkeiten herbeigezaubert und das Rätsel um die stinkende Socke wird auch gelöst. Das Programm ist für Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren konzeptioniert, aber auch die großen und auch die erwachsenen Kinder haben immer wieder Anlass zum Schmunzeln, Lachen und Grübeln.

 

Zwischen den Zaubershows und im Anschluss spielt um 17.30 sowie um 18.30 Uhr das Akustik-Duo "TIMES LIKE THESE" für je etwa 30 Minuten. Die beiden Musiker aus dem Kreis Steinfurt, Sebastian Reinke und Martin Schlee, treten bereits seit mehr als 15 Jahren gemeinsam auf. Die beiden spielen vor allem zeitlose Klassiker im Bereich der Rock- und Popmusik.

 

Für alle Veranstaltungen gilt die 2G-Regel sowie die derzeit üblichen Abstands- und Hygieneregelungen.

© Kreis Steinfurt




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter