Neubau eines Radweges in Lengerich

Die Bezirksregierung Münster bewilligt 399.000 Euro für den Neubau eines Radweges in Lengerich.

Münster/Lengerich Aus dem Sonderprogramm "Stadt und Land" hat die Bezirksregierung Münster der Stadt Lengerich jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 399.000 Euro für den Neubau eines Radweges bewilligt.


Gefördert wird in der Stadt Lengerich der Neubau des straßenbegleitenden Radweges an der Straße "Wüstenei". Es ist die Umsetzung eines Projektes aus dem Radwegekonzept des Kreises Steinfurt für die Stadt. Er verbindet im innerstädtischen Bereich von Lengerich die "Hölderlinstraße" und den "Alten Damm" mit vorhanden Radwegen und bewirkt somit einen längst fälligen Lückenschluss im südwestlichen Stadtgebiet von Lengerich. Auch wird durch ihn ein in der Umsetzung befindliches Neubaugebiet besser an die innerstädtischen Versorgungsbereiche angeschlossen. Insbesondere die von Kindern zu erreichenden Schulen und Sportstätten werden verkehrssicherer an das Neubaugebiet angeschlossen. Der Radweg erhält zusätzlich eine durchgehende Beleuchtung, die auch das Befahren in der dunklen Jahreszeit noch verkehrssicherer und akzeptabler für die Nutzung macht.


Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben liegen bei rund 443.000 Euro. Bei einem Fördersatz von insgesamt 90 Prozent für diese Maßnahme werden 80 Prozent aus dem Förderprogramm "Stadt und Land" des Bundes und weitere 10 Prozent aus Fördermitteln des Landes NRW gewährt.


Die Verkehrsverhältnisse der Gemeinden, Gemeindeverbände und Kreise sollen nach den Förderrichtlinien Nahmobilität und der Gewährung von Finanzhilfen des Bundes für Investitionen in den Radverkehr durch das Sonderprogramm "Stadt und Land" verbessert werden.


Bild: pixabay 

© Bezirksregierung Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter