Schröder überragend

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Boston Celtics in der NBA mit einer überragenden Leistung zum Sieg über Titelverteidiger Milwaukee Bucks geführt.

Der Spielmacher kam beim 122:113 nach Verlängerung auf 38 Punkte, in der Overtime glänzte er mit 8 der 14 Celtics-Punkte - und bekam nicht nur aufgrund seiner Saisonbestleistung ein Extralob seines Trainers Ime Udoka.

"Er ist spät heißgelaufen und hat uns getragen", sagte Udoka: "Er hatte heute einen großartigen Abend, und den haben wir gebraucht." Bei den Bucks fehlte Superstar Giannis Antetokounmpo verletzt.

Die Zuschauer im TD Garden feierten Schröder in der Schlussphase mit MVP-Rufen. "Das ist einfach toll, aber für mich nicht wichtig. Ich will gewinnen - und das haben wir getan", sagte Schröder, der von den Fans im ersten Heimspiel der Saison mit seinen Teamkollegen noch ausgebuht worden war.

Neben Schröder glänzten in der Nacht zu Samstag auch drei Ausnahmespieler der NBA: Luka Doncic gelang ein Triple Double mit 32 Punkten beim 123:109 seiner Dallas Mavericks bei den San Antonio Spurs. Stephen Curry verbuchte 40 Punkte beim 119:93 gegen die Chicago Bulls, dem elften Saisonsieg seiner Golden State Warriors. James Harden führte die Brooklyn Nets mit 39 Punkten zum 120:112 bei den New Orleans Pelicans.




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter