Sonntag ist Weltdiabetestag 2021

2 Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes, ohne es zu wissen.

Ein erhöhter Blutzucker tut zunächst nicht weh, ist aber gefährlich: Menschen mit Diabetes sterben fünf bis zehn Jahre früher - meist aufgrund einer zu späten Diagnose.[1] Deshalb macht der Weltdiabetestag am 14. November 2021 mit dem Motto "Unerkannt unterwegs" darauf aufmerksam. Es ist auch der Geburtstag von Frederick G. Banting, der 1921 das lebenswichtige Hormon Insulin entdeckte. Um ihren Glukosespiegel bestmöglich im persönlichen Zielbereich zu halten, müssen Menschen mit Diabetes die Auswirkungen ihres Lebensstils sehr genau im Blick haben. Warum habe ich nach dem Essen einen hohen Anstieg beim Zuckerwert? Welchen Einfluss hat Sport morgens oder abends? Wie hängt das mit meinem Menstruationszyklus zusammen? Die Konsequenzen des Lebensstils auf den Glukosespiegel ließen sich noch vor einigen Jahren nur mehr oder weniger mutmaßen, da einfach nicht viele Glukosewerte für die Interpretation zur Verfügung standen. Das hat sich heute geändert.

Smarte Technik für mehr Durchblick 

Auch vor der Diabetestherapie macht die Digitalisierung nicht halt. Denn technische Entwicklungen wie Systeme zur kontinuierlichen Gewebeglukosemessung in Echtzeit (rtCGM) machen es Menschen mit Diabetes leichter, die Verläufe ihrer Werte zu verstehen. Hierbei entfällt die herkömmliche "blutige" Zuckermessung mit Teststreifen an der Fingerkuppe.* Die Messung erfolgt zum Beispiel beim Dexcom G6 via Sensor im Unterhautfettgewebe der Haut, wo der Gewebezucker gemessen - und automatisch auf das Empfangsgerät oder auf das Smartphone[2] und von dort aus auf eine Smartwatch[2,3] angezeigt wird und das, ohne scannen oder manuell nachmessen zu müssen. So kann der Dexcom G6-Sensor auch an der Oberarm-Rückseite getragen werden - ein langgehegter Wunsch vieler Menschen mit Diabetes. Außerdem bekommen nun auch schwangere Diabetikerinnen offiziell die Möglichkeit, das CGM-System zu nutzen. Eine ungemeine Erleichterung, da ein Diabetes während der Schwangerschaft einige Komplikationen[4] mit sich bringen kann und hier eine noch strengere Kontrolle sowie Einstellung der Werte nötig sind. 

Tipp: Guter Rat kommt in der neuen Broschüre von der Expertin schlechthin: Ulrike Thurm ist Diabetesberaterin DDG und hat sich unter anderem auf die Beratung von Frauen mit Diabetes und Kinderwunsch sowie Schwangeren mit Diabetes spezialisiert. Leserinnen - und natürlich auch deren Partner - finden hier Wissenswertes sowie konkrete Tipps und Tricks rund um die vielleicht spannendste Zeit ihres Lebens. Die Broschüre erhalten Sie bei Ihrem Diabetesteam. Alternativ können Sie die Broschüre per E-Mail anfordern. Senden Sie Ihre Anfrage und Postanschrift an de.info@dexcom.com und Sie erhalten die Broschüre ganz bequem direkt nach Hause. 

Optimiertes Diabetesmanagement mittels rtCGM-Technologie

Immer mehr Patienten und Ärzte machen die Erfahrung, dass sich das Diabetesmanagement mit Hilfe neuer Technologien optimieren lässt. Die kontinuierliche Gewebeglukosemessung (CGM, Continuous Glucose Monitoring) hat sich als vorteilhaft erwiesen bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, die eine intensive Insulintherapie durchführen.[5] Ziel einer aktuellen Studie mit dem rtCGM-System (rt = real time) Dexcom G6 war die Bestimmung der Wirksamkeit von CGM bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes gegenüber herkömmlicher Blutzucker-Selbstmessung (SMBG), die nur mit Basalinsulin, 1 oder 2 täglichen Injektionen von lang- oder mittelwirkendem Basalinsulin, ohne prandiales Insulin, in der hausärztlichen Praxis behandelt werden.[6] Das System misst mit einem Sensor kontinuierlich die Gewebeglukose in der Interstitialflüssigkeit. Der Wert wird automatisch alle 5 Minuten an ein Empfangsgerät oder Smartphone[2] gesendet. Die kontinuierliche Glukoseüberwachung führte nach acht Monaten zu signifikant niedrigeren mittleren HbA1c-Werten (9,1 % auf 8,0 % vs. SMBG 9 % auf 8,4 %). Die mittlere Zeit im Zielbereich von 70 bis 180 mg/dl (3,9 bis 10,0 mmol/l) verlängerte sich von je 40 % in der CGM-Gruppe auf 59 % und in der Kontrollgruppe auf 43 %.[6] Um stetig mehr Patienten unkomplizierter versorgen zu können, schließt Dexcom mit immer mehr Krankenkassen Verträge zur vereinfachten Versorgung. 

Über Dexcom G6

Dexcom G6 ist ein System zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM) für Menschen ab einem Alter von 2 Jahren, einschließlich Schwangeren. Der Sensor wird mithilfe eines Auto-Applikators unter die Haut gesetzt, um den Glukosespiegel in der Interstitialflüssigkeit (Flüssigkeit im Gewebe) zu messen. Dexcom G6 kann mit bestimmten Insulinpumpen verknüpft werden. 

Was ist eigentlich rtCGM? 

Laut des G-BA wird rtCGM folgendermaßen definiert: "Bei der Intervention der kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten (rtCGM) wird mittels eines Sensors kontinuierlich der Glukosegehalt in der interstitiellen Flüssigkeit des Unterhautfettgewebes gemessen. Anschließend überträgt ein mit dem Sensor verbundener Transmitter die Messwerte automatisch an das Empfangsgerät. Es werden kontinuierlich Messwerte und der Trend zum Glukosegehalt ausgegeben. Anhand einer Alarmfunktion mit individuell einstellbaren Grenzwerten warnt das Gerät vor dem Erreichen zu hoher oder zu niedriger Glukosewerte."[7] Das Dexcom G6 bietet darüber hinaus für Angehörige und andere Vertrauenspersonen die Share-Funktion und Follow-App[2,8], die es ermöglichen, die Gewebeglukosewerte sowie Warnungen und Alarm des Patienten automatisch mit bis zu fünf Followern (via iOS bis zu 10 Follower) zu teilen, sodass diese dem Patienten auf Wunsch zusätzliche Unterstützung geben können. 

Über DexCom, Inc.

DexCom, Inc. ermöglicht es Menschen, ihren Diabetes durch innovative Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) in den Griff zu bekommen. Mit Hauptsitz in San Diego, Kalifornien, und Niederlassungen in ganz Europa hat sich Dexcom zu einem führenden Unternehmen im Bereich der Diabetes-Technologie entwickelt. Durch das Eingehen auf die Bedürfnisse von Anwendern, Diabetesteams und Pflegepersonal vereinfacht und verbessert Dexcom das Diabetesmanagement auf der ganzen Welt. Weitere Informationen über Dexcom CGM finden Sie unter www.dexcom.com

Dexcom, Dexcom G6, Dexcom Follow sowie Dexcom Share sind eingetragene Marken von Dexcom, Inc. in den USA und können in anderen Ländern eingetragen sein. © 2021 Dexcom Inc. Alle Rechte vorbehalten.

LBL019416 Rev001 / LBL020838 Rev001 / LBL022070 Rev001 

* Außer in Ausnahmesituationen. Werkseitig kalibriert. Wenn die Warnungen zu den Gewebeglukosewerten und die Messwerte auf dem Dexcom G6-System nicht den Symptomen oder Erwartungen entsprechen, sollte der Patient ein Blutzuckermessgerät verwenden, um Behandlungsentscheidungen zu seinem Diabetes zu treffen.


[1] https://www.weltdiabetestag.de/

[2] Liste kompatibler Geräte: www.dexcom.com/compatibility

[3] Die Übertragung der Glukosewerte auf kompatible Smartwatch erfordert die gleichzeitige Nutzung eines kompatiblen Smartphones. 

[4] Kleinwechter H et al. DDG Praxisempfehlung Diabetes und Schwangerschaft. Diabetes und Stoffwechsel 2020;15(Suppl 1):S93-S100 

[5] Beck RW et al. Continuous Glucose Monitoring Versus Usual Care in Patients With Type 2 Diabetes Receiving Multiple Daily Insulin Injections: A Randomized Trial. Ann Int Med. 2017 Sep 19;167(6):365-374 

[6] Martens T et al. Effect of Continuous Glucose Monitoring on Glycemic Control in Patients With Type 2 Diabetes Treated With Basal Insulin: A Randomized Clinical Trial.JAMA. 2021 Jun 8;325(22):2262-2272 

[7] Zu den Voraussetzungen im Einzelnen vgl. Beschluss des G-BA vom 16. Juni 2016, abrufbar unter www.g-ba.de/downloads/39-261-2623/2016-06-16_MVV-RL_rtCGM_BAnz.pdf. Letzter Zugriff am 04.03.2021. 

[8] Zur Übertragung von Daten ist eine Internetverbindung erforderlich. Zum Folgen ist die Verwendung der Follow-App erforderlich. Follower sollten die Messwerte der Dexcom G6-App oder des Empfängers vor dem Treffen von Behandlungsentscheidungen immer bestätigen.


© Dexcom 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter