Digitalisierung im Stadtarchiv schreitet voran

Immer mehr Archivalien werden im Stadtarchiv digitalisiert.

Online können Nutzende sich einen Überblick verschaffen: Unter www.stadt-muenster.de/archiv/archivalien-digital finden Interessierte Einträge in die Goldenen Bücher der Stadt, Einwohnerregister, Ratsprotokolle oder auch Kriminalprotokolle und Gerichtsakten aus der Zeit um 1600. Auf den zentralen städtischen Social-Media-Kanälen gibt es jetzt eine Mini-Serie unter dem Hashtag #stadtgeschichte. Darin geht es unter anderem um vermeintliche "Hexen" oder "Zauberer", gegen die zwischen 1552 und 1644 in Münster ermittelt wurde.

Anhand von Kriminalprotokollen und Gerichtsakten aus dem Stadtarchiv lassen sich einige dieser Fälle nachvollziehen. So auch im Fall Greta Bünichmann, die 1635 zu Unrecht zum Tode verurteilt wurde. 1994 wurde eine Straße in Münster nach ihr benannt. Die anfänglichen Proteste gegen diese Benennung nach einer "Hexe" konnten mit Hilfe der Gerichtsakten des Stadtarchivs beigelegt werden und ein Gedenken an ein Opfer der frühneuzeitlichen Hexenverfolgung ermöglicht werden. Der erste Teil dieser Serie ist zu finden unter www.facebook.com/stadt.muenster oder www.instagram.com/stadt_muenster.

© Stadt Münster 



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter