Verschiebung der ersten Ausbildungsreise

Das Segelschulschiff "Gorch Fock" verlässt voraussichtlich Ende 46. Kalenderwoche seinen Heimathafen Kiel, um zur ersten Auslandsausbildungsreise nach dem langen Werftaufenthalt aufzubrechen.

Der anberaumte Auslauf-Termin am 10. November 2021 findet nicht statt. Grund für die Verschiebung ist die Überprüfung des Frischwassers an Bord.

Derzeit wird das gesamte Frischwassersystem gechlort und gespült, um die Keimzahl zu minimieren. Das auftretende Problem ist kein spezielles Problem der "Gorch Fock". Eine solche Belastung des Frischwassers kann überall auftreten, zum Beispiel in Sporthallen oder anderen öffentlichen Gebäuden.

Das Ziel, die Stammbesetzung weiter auszubilden, als auch die für Januar geplante Einschiffung der Offizieranwärter sind derzeit nicht gefährdet. Die Ausbildungsabschnitte, die auf dem Transit nach Lissabon stattfinden sollten, werden nun im Heimathafen in Kiel durchgeführt.




Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter