Klimafreundliches Heizen mit Holz

Die Koordinierungsstelle für Klima und Energie lädt zur Besichtigung von Holzpelletheizungen ein.

Das Interesse daran, das eigene Haus mit erneuerbaren Energien zu heizen, steigt stetig. Eine beliebte Option ist das Heizen mit Holzpellets. Damit Interessierte sich informieren und austauschen können, lädt die Koordinierungsstelle für Klima und Energie am Donnerstag, 11. November, und am Freitag, 19. November, jeweils um 16 Uhr zu zwei Besichtigungen vor Ort ein. Hauseigentümer berichten von ihren Erfahrungen mit dem Betrieb der Holzpelletanlagen. Vertreter von Fachunternehmen und die Energieberaterin Silke Krajewski begleiten die Veranstaltungen. 

Eine Pelletheizung erzeugt Wärme durch das Verbrennen von Holzpellets. Diese werden hierzulande fast ausschließlich aus Reststoffen der Holz- und Sägeindustrie hergestellt. "Gerade dort, wo eine alte Ölheizung ersetzt werden soll, sind die räumlichen Begebenheiten meist optimal für eine Pelletheizung", erklärt Krajewski.

Umstieg auf Pelletheizung lohnt sich

Der Umstieg auf eine Pelletheizung lohnt sich bei steigenden Energiekosten für das Heizen mit Öl und Erdgas auch wirtschaftlich. Zudem gibt es attraktive Fördermittel für den Umstieg auf klimafreundlichere Heizsysteme. 

Die Veranstaltungen finden am 11. November in Hiltrup und am 19. November in St. Mauritz, jeweils um 16 Uhr, statt.

Da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist, wird um Anmeldung unter klimaschutz@stadt-muenster.de gebeten.

Weitere Informationen zum Thema klimafreundlich heizen und zum städtischen Förderprogramm "Klimafreundliche Wohngebäude" gibt es unter www.klima.muenster.de

Foto: Energieberaterin Silke Krajewski erklärt die Funktionsweise einer Pelletheizung. 

©Stadt Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter