Kleider und Bücher von Amy Winehouse

Persönliche Gegenstände von Amy Winehouse erlösen 4 Millionen Dollar bei einer Hollywood-Auktion des BikiniARTmuseums.

Amy Winehouse ist eine Musiklegende mit magischer Ausstrahlungskraft. Gerade der frühe Tod der extravaganten Sängerin mit der unverwechselbaren und mitreißenden Stimme hat sie unsterblich gemacht.

 Nun wurden an zwei Tagen des vergangenen Wochenendes die persönlichen Gegenstände der Soul-Legende vom renommierten Auktionshaus „Julien‘s Auctions“ in Los Angeles versteigert. Nicht etwa große Autos, Goldketten oder Luxusgüter gingen über den Auktionstisch, sondern ganz persönliche Besitztümer wie Kleider, Schuhe, Unterwäsche, Taschen, Socken, CDs und Bücher. Darunter sogar die Lernbücher für ihre Führerscheinprüfung.

Und trotzdem explodierte das Netz der Winehouse-Fans. 3.000 lizensierte Bieter weltweit trieben die Preise online und vor Ort in Rekordhöhe. Die Prognosewerte wurden um ein Vielfaches übertroffen. Ein Designer-Kleid, das Amy Winehouse bei ihrem letzten öffentlichen Auftritt am 18. Juni 2011 trug, wurde für sagenhafte 243.000 Dollar versteigert und übertraf den dafür geschätzten Auktionspreis von 15.000 Dollar bei Weitem.

Ein pinkfarbenes Radio im Wert von 300 Dollar wechselte für 15.000 Dollar seinen Besitzer – und das nur, weil es eben Amys Radio war. Insgesamt erzielten rund 800 persönliche Gegenstände einen Versteigerungserlös von über 4 Millionen Dollar. Das BikiniARTmuseum bot erneut kampfkräftig mit und ersteigerte zur großen Zufriedenheit der Leiterin „History & Archiv“, Lisa Otten, einmalige Exponate aus den Bereichen der Bade- und Strandmode und „Corset & Lingerie“.


©BikiniARTmuseum



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter