ATP will ab 2040 klimaneutral sein

Die Tennisspieler-Organisation ATP verstärkt ihre Umweltschutz-Aktivitäten.

Die ATP gehört seit diesem Monat zu den Unterzeichnern von Sports for Climate Action (UNSCA) der UN, womit sie sich den beiden wichtigsten Zielen der Organisation verpflichtet: 50 Prozent Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2030 und eine Netto-Null-Emission bis 2040. 

Um diese Ziele zu erreichen, habe sie in den vergangenen 18 Monaten "eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt", wie die ATP am Montag mitteilte. Es sei mit Nachhaltigkeitsexperten zusammengearbeitet und eine strategische Partnerschaft mit Gold Standard, dem preisgekrönten Zertifizierungsstandard für Klimaschutzprojekte, eingegangen worden.

"Als Tour existieren wir, um die Welt auf dem Tennisplatz zu inspirieren und ihr darüber hinaus zu dienen", sagte ATP-Geschäftsführer Massimo Calvelli: "Die wachsende Sorge um das Wohlergehen unseres Planeten bewegt uns." Es werde "eine lange Reise" sein, so Calvelli, in der man "einen positiven Einfluss haben und unsere Gesellschaft inspirieren" wolle.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter