Winterpause für Münster schenkt aus

Im Rahmen der Winterpause werden 61 Wassercontainer abgebaut und 1300 Wassersäcke ausgegeben.

Zunehmender Regen, niedrige Temperaturen, weniger Sonnenstunden und fallendes Laub zeigen an, dass die Pilotkampagne "Münster schenkt aus" in die Winterpause gehen kann. Seit Anfang Juni hat sie dafür gesorgt, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich um die Versorgung des städtischen Grüns kümmern konnten. Viele Einzelpersonen, nachbarschaftliche Gießgemeinschaften oder Unternehmen haben mitgemacht, durstleidende Straßenbäume in ihrem Umfeld gewässert und sie damit über die trockene Zeit gerettet. 

Dafür hatte das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit 67 Wassercontainer aufgestellt und über 400 Wassersäcke an den Bäumen befestigt. Zusätzlich sind rund 1300 Wassersäcke an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben worden. Die Stadtwerke Münster unterstützten als diesjährige Kooperationspartnerin die Kampagne in vielfältiger Weise. Zum Beispiel stellten sie das gesamte Wasser für die Befüllung der Container zur Verfügung – insgesamt rund 367.000 Liter. Das entspricht etwa 1.900 vollen Badewannen.

Umweltdezernent Matthias Peck betont, dass die Kampagne nur durch das vielfältige Engagement der Bürgerinnen und Bürger so erfolgreich sein konnte und bedankt sich ausdrücklich bei den vielen aktiven Baumkeeperinnen und Baumkeepern.

Die Wassercontainer werden jetzt abtransportiert, gesäubert und einlagert. Gleichzeitig bittet das Amt, die Wassersäcke von den Baumscheiben zu nehmen und nach Möglichkeit trocken einzulagern, damit sie im nächsten Jahr wieder eingesetzt werden können. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Erfahrungen des zweiten Pilotjahres auch mit Blick auf eine Neuauflage im kommenden Jahr ausgewertet.   

Foto: Die Wassercontainer zur Kampagne "Münster schenkt aus" werden nun von Mitarbeitenden des Grünflächenamtes gesäubert und ins Winterlager gebracht. 

©Stadt Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter