Zverev souverän im Halbfinale

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat beim ATP-Masters in Paris souverän das Halbfinale erreicht.

Der an Nummer vier gesetzte Hamburger gewann in einem Match auf Top-Niveau gegen den Norweger Casper Ruud (Nr. 6) mit 7:5, 6:4. Schon beim Masters in Cincinnati Ende August hatte Zverev ebenfalls das Viertelfinale gegen Ruud souverän für sich entschieden. 

Im Halbfinale am Samstag trifft der 24-Jährige nun auf US-Open-Sieger Daniil Medwedew (Russland/Nr. 2), der sich gegen den Franzosen Hugo Gaston 7:6 (9:7), 6:4 durchsetzte.

Der Weltranglistenvierte Zverev und der vier Plätze darunter platzierte Ruud lieferten sich von Beginn an ein enges Duell. Die deutsche Nummer eins steigerte sich während des ersten Satzes aber nach und nach, Zverev sicherte sich zunächst das Break zum 6:5 und gewann sein Aufschlagspiel anschließend souverän.

Im zweiten Satz zeigte Zverev dann sein bestes Tennis, ließ seinem stark kämpfenden Gegner keine echte Chance mehr und nutzte nach 1:34 Stunden seinen ersten Matchball.

Am Donnerstag war Dominik Koepfer nach zwei Überraschungssiegen gegen den Weltranglistenzehnten Hubert Hurkacz ausgeschieden und hatte damit die Chance auf das zweite Masters-Viertelfinale seiner Karriere verspielt. Koepfer hatte in den Runden zuvor den dreimaligen Grand-Slam-Sieger Andy Murray (Großbritannien) nach sieben Matchbällen gegen sich und anschließend den US-Open-Halbfinalisten Felix Auger-Aliassime (Kanada) ausgeschaltet.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter