FDP: NRW denkt Verkehrswende ganzheitlich

"Ein deutliches Zeichen für die Verkehrswende, die nicht nur Innenstädte bedenkt, sondern ganzheitlich funktioniert"

Das neue Fahrrad - und Nahmobilitätsgesetz stößt auch bei der FDP-Ratsfraktion auf Begeisterung: “Radschnellwege und Radvorrangrouten werden zum Herzstück eines hochwertigen Wegenetzes. Ländliche und urbane Regionen werden miteinander verbunden und setzen somit ein deutliches Zeichen für die Verkehrswende, die nicht nur Innenstädte bedenkt, sondern ganzheitlich funktioniert. Durch E-Bikes, Pedelecs, E-Scooter oder Elektro-Kleinstfahrzeug können höhere Reichweiten zurückgelegt werden. Somit werden echte Alternativen zum Auto mitgedacht und auch längere Pendel-Distanzen werden umweltfreundlich machbar”, fasst Bernd Mayweg, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP Münster, die Vorteile zusammen. “Ohne Ideologie, dafür aber planvoll und maßvoll, kann NRW somit echte Pionier-Arbeit leisten, was moderne und nachhaltige Mobilitätskonzepte betrifft”, so Mayweg abschließend.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter