55 Kandidaten bewerben sich um Generalintendanz

Findungskommission nimmt ihre Arbeit auf - die Wahl ist für März vorgesehen

Münster (SMS) 55 Bewerbungen sind auf die ausgeschriebene Stelle für die Neubesetzung der Generalintendanz am Theater Münster eingegangen. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Dr. Ulrich Peters soll die Arbeit zur Spielzeit 2022/23 an dem Mehrspartenhaus beginnen. 

Die Findungskommission der Stadt unter Federführung von Cornelia Wilkens, Beigeordnete für Kultur, wird nunmehr ihre Tätigkeit aufnehmen. Fachlich begleitet wird die Kommission, besetzt mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, von Persönlichkeiten mit anerkannter profunder Kenntnis der bundesdeutschen Theaterlandschaft - ein auch bei den bisherigen Intendantenbesetzungen übliches Verfahren.

Diese externen Mitglieder sind: Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig; Markus Müller, Intendant und Geschäftsführer des Staatstheaters Mainz, und Peter Beat Wyrsch, Intendant a.D. desTheaters Biel Solothurn und von 1996 bis 2007 Oberspielleiter an den Städtischen Bühnen Münster.

Vorgesehen ist die Wahl der neuen Generalintendanz nach Möglichkeit schon in der März-Sitzung des Rates.

Foto: Stadt Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel