Auftragseingang in der Industrie gestiegen

Umfangreiche Großaufträge im Maschinenbau haben im September stark zu einem steigenden Auftragseingang in der Industrie insgesamt beigetragen.

Der Auftragseingang in der Branche legte um 12,2 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Aber auch in der Autoindustrie nahmen die Auftragseingänge wieder kräftig um 9,6 Prozent zu. Insgesamt kletterten die neu eingegangenen Aufträge im September um 1,3 Prozent im Vergleich zum August. 

Im Vergleich zum September 2020 lag der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe 9,7 Prozent höher, wie das Statistikamt weiter mitteilte. Das Vorkrisenniveau wurde um 8,6 Prozent übertroffen. 

Im August war der Auftragseingang in der Industrie noch deutlich gesunken, und zwar nach neuen Zahlen der Statistiker um 8,8 Prozent im Vormonatsvergleich. Viele Hersteller klagten über Lieferengpässe bei Vorprodukten.

Im September dann nahmen den Angaben zufolge die Aufträge aus dem Ausland um 6,3 Prozent zu. Aus dem Inland dagegen gingen 5,9 Prozent weniger Aufträge ein. 

ilo/bk



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter