Neuer Schwung für Münsters Schulgärten

Schulgärten wollen liebvoll gepflegt werden - nicht immer gelingt das

Münster (SMS) Münsters Schulgärten sind kleine grüne Oasen mitten in der Stadt, die häufig mit liebevollem Engagement gepflegt werden. Aber nicht immer reicht im hektischen Schulalltag die Zeit für die Gartenpflege aus. Hier setzt das Projekt "Schulgarten im Quartier" an: Es soll neues Leben in Münsters Schulgärten bringen, indem es Schule und Nachbarschaft vernetzt. Zum Auftakt sind alle Interessierten zu einem Info-Abend am Donnerstag, 26. September, 18 Uhr in die Bodelschwinghschule, Gutenbergstraße 14, eingeladen. Nachbarschaft, Schule, Vereine und Gruppen aus dem Quartier können sich dann kennenlernen und erste Pläne schmieden.


Getragen wird das Projekt von der Stadt Münster und dem Naturschutzbund (NABU) Münsterland. Neben der  Bodelschwinghschule (Stadtmitte) soll auch gemeinsam mit der Eichendorffschule (Angelmodde) und dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (Gievenbeck) erprobt werden, wie die Vernetzung im Quartier funktionieren kann: Gärtnert die junge Familie von nebenan am Wochenende im Schulgarten? Teilt der Senior von gegenüber sein Wissen mit den Schulkindern über den Anbau von Kartoffeln? Macht die Jugendgruppe aus dem benachbarten Zentrum Ausflüge in den Garten?


Das Projekt wird vom BNE-Regionalzentrum Münster (Bildung für nachhaltige Entwicklung) geleitet, in dem die Stadt Münster und der NABU Münsterland zusammenarbeiten. Finanziert wird es durch die Preisgelder für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, mit dem die Stadt Münster in diesem Jahr ausgezeichnet wurde. Ansprechpartnerin ist Sarah Heinlein vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, Tel. 02 51/4 92-67 50, E-Mail: heinlein@stadt-muenster.de 


Foto: Im Schulgarten der Bodelschwinghschule soll demnächst gemeinsam geackert werden. Die Möglichkeit erste Pläne zu schmieden, gibt es beim Info-Abend am 26. September. 

Foto: Stadt Münster.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter