Förderung der Artenvielfalt

Auch im Herbst gibt es zahlreiche Möglichkeiten, im heimischen Garten die Artenvielfalt zu fördern.

Dazu gehört es, verblühte Samenstände von Stauden stehen zu lassen, denn in den Stängeln finden kleine Tiere Schutz, und die Samen sind Nahrung für Vögel. Laub kann in Beeten und unter Bäumen liegen bleiben und bildet Humus. In geschützten Ecken aufgehäuft bietet das Laub Igeln Unterschlupf, Nahrung und Nistmaterial. Von Rasen, Wegen und Plätzen sollte es allerdings entfernt werden. Der Herbst ist die richtige Zeit, um Blumenzwiebeln zu setzen. Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse und Wildtulpen bieten zahlreichen Insekten am Jahresbeginn Nahrung. Bäume und Sträucher können im Herbst oder im Frühjahr gepflanzt werden. Gehölze wie etwa die Kupferfelsenbirne bieten Vögeln mit ihren Beeren eine natürliche Nahrungsquelle. Viele weitere Tipps zur naturnahen Gartengestaltung gibt die städtische Umweltberaterin Beate Böckenholt in der Umweltberatung im Stadtwerke CityShop, Salzstraße 21, montags von 12 bis 17 Uhr, dienstags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr (Tel. 02 51/4 92-67 67).

Foto: Frühblüher wie Schneeglöckchen bieten Insekten Nahrung am Jahresanfang


©Stadt Münster



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter