Mutmaßlich 170 Tote bei Flugzeugabsturz im Iran

An Bord der Boeing-Maschine befanden sich nach Angaben des Roten Halbmonds insgesamt 170 Menschen, die Besatzungsmitlieder eingerechnet, darunter 82 Iraner und 63 Kanadier

Teheran, Iran Bei dem Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs im Iran sind mutmaßlich 170 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Roten Halbmonds bestanden nach dem Unglück am Mittwoch keine Chancen, Überlebende zu finden. Es sei nach allen vorliegenden Erkenntnissen "unmöglich", dass Menschen an Bord den Absturz überlebt haben könnten, teilte die Hilfsorganisation mit.

An Bord der Boeing-Maschine befanden sich nach Angaben des Roten Halbmonds insgesamt 170 Menschen, die Besatzungsmitlieder eingerechnet. Die Organisation korrigierte damit vorherige Angaben der iranischen Nachrichtenagentur Isna, die von 170 "Passagieren" berichtet hatte. 

Die Maschine hatte zur ukrainischen Hauptstadt Kiew fliegen sollen. Die Unglücksursache war zunächst völlig unklar. 

dja

Kiew, Ukraine | AFP |8.1.2020 - 09:26 UTC+1

Nachmeldung: Unter den Passagieren sollen sich 82 Iraner und 63 Kanadier an Bord des im Iran abgestürzten ukrainischen Flugzeugs befunden haben

Kiew, Ukraine | AFP | Mittwoch 8.1.2020 - 09:35 UTC+1

Drei Deutsche unter den Todesopfern durch Flugzeugabsturz im Iran (Kiew)

isd/cp

Foto: Pixabay



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter