Hertz bestellt bei Tesla

Hertz bestellt bei Tesla 100.000 Elektroautos.

Der Autovermieter Hertz bestellt beim US-Elektroautobauer Tesla 100.000 Autos. Die Fahrzeuge sollen künftig in den USA und in "ausgewählten Städten in Europa" angeboten werden, wie Hertz am Montag mitteilte. Kunden werden von November an das Tesla "Model 3" mieten können. Der Autovermieter will außerdem an seinen Standorten tausende Ladestationen installieren.

"Elektrofahrzeuge sind jetzt Mainstream", erklärte der geschäftsführende Hertz-Chef Mark Fields. Weltweit würden "Nachfrage und Interesse" wachsen. Hertz will nach eigenen Angaben "die größte Elektrofahrzeug-Flotte in Nordamerika und eine der größten weltweit" aufbauen.

Mit der neuen Bestellung bei Tesla wird die weltweite Hertz-Flotte nach Unternehmensangaben zu mehr als 20 Prozent aus Elektrofahrzeugen bestehen. Hertz bietet schon seit 2011 Elektroautos an.

Die Corona-Pandemie hatte Hertz - wie andere Autovermieter auch - im vergangenen Jahr in eine schwere Krise gestützt. Hertz leitete ein Insolvenzverfahren ein, konnte inzwischen aber aus der Prozedur aussteigen.

fs/jm



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter